• Lesezeit ca. 10 Minuten, 28 Sekunden 
    News-ID 144512 

    Eine mehrstufige, hochgradige Mineralisierung zeichnet sich weiter ab

    Vancouver, British Columbia. MAG Silver Corp. (TSX / NYSE American: MAG) (MAG oder MAG Silver – www.commodity-tv.com/ondemand/companies/profil/mag-silver-corp/) meldet die Ergebnisse der letzten drei Bohrungen (3.817 m von insgesamt 10.413 m), die im Rahmen der übertägigen Phase-2-Bohrungen auf seinem Projekt Deer Trail, einer Karbonatverdrängungslagerstätte (Carbonate Replacement Deposit, CRD) in Zentral-Utah (USA) niedergebracht wurden. Die drei weit voneinander entfernten (bis zu 2.100 m) Bohrungen, über die hier berichtet wird, durchteufen hochgradige Gold-, Kupfer-Gold- und Silber-Gold-Kupfer-Blei-Zink-Mineralisierungen deutlich unterschiedlicher Arten und relativ großen Metallgehalten (Abbildungen 1, Tabelle 1). Die Kombination dieser drei neuen Zonen mit der dazwischen liegenden Entdeckung der Zone Carissa (siehe Pressemitteilung vom 17. Januar 2023) fügt dem Deer-Trail-System vier neue Mineralisierungsstufen und mindestens drei neue Mineralisierungspfade (Speichen) hinzu und bestätigt damit weiterhin die Hub-and-Spoke-These. Die deutlich unterschiedlichen Mineralisierungsarten der einzelnen Zonen sind charakteristische Indikatoren für eine bedeutende, langlebige, mehrstufige CRD, die möglicherweise aus einem produktiven porphyrischen Kupfer-Molybdän-Intrusionszentrum hervorgeht. Die kombinierten Ergebnisse bieten eine starke Unterstützung für Phase-3-Bohrungen, die derzeit durchgeführt werden, um dieses Porphyrzentrum zu finden.

    – DT22-11: 400 m nördlich der Entdeckung Carissa wurde eine 23,5 m mächtige Zone mit mehreren gestapelten semimassiven Sulfid-Mantos durchteuft, von denen der beste einen Gehalt von 150 g/t Silber, 1,1 g/t Gold, 0,8 % Kupfer, 4,9 % Blei und 4,1 % Zink über 5,0 m aufweist.
    – DT22-12: 800 m nordwestlich von Carissa wurden 33,0 m mit einem Gehalt von 0,6 g/t Gold durchteuft, die vier hochgradige Goldzonen umfassen, von denen die beste 6,1 g/t Gold über 1,5 m aufweist.
    – DT22-13: 1,7 km südöstlich von Carissa wurden sechs starke kupfer-goldhaltige Strukturen durchteuft, von denen die beste einen Gehalt von 2,2 g/t Gold und 2,1 % Kupfer über 4,2 m aufweist.

    Bislang ist jede Bohrung, die wir innerhalb eines 1,5 km mal 3 km großen Korridors niedergebracht haben, auf unterschiedliche Arten von Gold-, Kupfer- und Silber-Blei-Zink-Mineralisierungen innerhalb eines mächtigen Pakets von stark alteriertem reaktivem Karbonatgestein gestoßen. Dies sind alles typische Merkmale eines großen Skarn/CRD-Systems und deuten darauf hin, dass der Deer Trail Mountain, wo wir derzeit bohren, die wahrscheinliche Quelle ist, sagte George Paspalas, President und CEO von MAG. Da die Mine Juanicipio jetzt in kommerzieller Produktion ist und schnell hochgefahren wird, sollten diese anhaltenden Explorationserfolge und die laufenden Bohrprogramme auf eine aufregende Bilanz in den Jahren 2023 und 2024 für MAG und seine Aktionäre hindeuten.

    Tabelle 1: wichtigste Ergebnisse der Bohrungen
    Bohrung Nr. Von (m) Bis (m) Länge (m)2 Ag (g/t)1Au (g/t) Cu (%) Pb (%) Zn (%)
    DT22-11 515,60 539,15 23,55 61 0,5 0,18 1,98 3,02
    einschl. 515,60 516,55 0,95 279 3,1 0,11 10,30 12,02
    einschl. 522,10 527,10 5,00 150 1,1 0,79 4,86 4,05
    einschl. 534,75 539,15 4,40 95 0,5 0,05 2,86 8,96
    und 1277,90 1280,90 3,00 156 0,2 0,08 0,58 0,25
    einschl. 1277,90 1279,05 1,15 379 0,4 0,06 1,38 0,08
    DT22-12 149,75 150,40 0,65 9 7,5 0,02 0,00 0,03
    und 673,70 706,70 33,00 1 0,6 0,04 0,00 0,08
    einschl. 685,35 697,35 12,00 1 1,0 0,05 0,00 0,14
    einschl. 685,35 686,85 1,50 5 6,1 0,18 0,01 0,57
    einschl. 696,70 697,00 0,30 2 7,5 0,19 0,00 2,31
    einschl. 700,75 701,05 0,30 5 5,0 0,32 0,00 1,00
    einschl. 705,12 705,40 0,28 8 4,4 0,10 0,01 0,01
    und 1255,24 1265,75 10,51 2 0,0 0,26 0,00 0,01
    DT22-13 638,15 639,45 1,30 56 0,2 0,02 0,02 0,02
    und 643,00 644,00 1,00 11 0,2 0,01 0,00 0,01
    und 962,50 963,05 0,55 45 0,6 0,04 0,45 0,32
    und 965,45 966,20 0,75 5 1,0 0,04 0,07 0,01
    und 968,98 970,31 1,33 5 0,2 0,45 0,00 1,30
    und 975,50 977,29 1,79 14 0,7 0,80 0,00 0,35
    und 1060,60 1064,75 4,15 29 2,2 2,08 0,00 0,82
    und 1083,95 1084,42 0,47 7 2,1 0,60 0,00 0,06
    und 1096,10 1104,46 8,36 5 0,2 0,40 0,00 0,22
    einschl. 1099,55 1101,00 1,45 13 0,7 1,22 0,00 0,07
    1 Gramm pro Tonne 2 Kernlänge

    Wichtige Punkte der einzelnen Bohrungen:

    DT22-11 – Manto-Entdeckung Carissita: Bohrung 11 wurde 400-800 m nördlich der Entdeckung Carissa niedergebracht (siehe Pressemitteilung vom 17. Januar 2023) und durchteufte eine 23,55 m mächtige Zone, die drei hochgradige semimassive Sulfid-Mantos enthält (Tabelle 1, Abbildung 1). Dabei handelt es sich um die mächtigste Mineralisierung des Manto-Typs, die MAG bisher erbohrt hat, und sie unterscheidet sich deutlich von den bisher bekannten Mineralisierungen. Wichtig ist, dass diese Mantos in relativ geringer Tiefe (ca. 525 m Bohrtiefe) innerhalb einer interpretierten, gehobenen Scholle durchteuft wurden, die höffiges reaktives Karbonat-Wirtsgestein näher an die Oberfläche in Richtung des vermuteten Ursprungsgebiets unter dem Deer Trail Mountain brachte. Darüber hinaus wurde eine 3 m mächtige Zone mit silbermineralisiertem Skarn mit einem Gehalt von 156 g/t am Kontakt mit dem felsischen Intrusivgestein angetroffen, das von allen tiefen Bohrungen durchteuft wird.

    DT22-12 – 33 m Goldzone: Bohrung 12 wurde 800 m nördlich von Carissa und unter einer ähnlichen topografischen Senke niedergebracht. Sie durchteufte über 33 m eine schwache Manto-Alteration mit durchschnittlich 0,6 g/t Gold, die mindestens vier schmale hochgradige goldhaltige Strukturen umfasst, von denen die beste 6,1 g/t Gold über 1,5 m aufwies (Tabelle 1, Abbildung 1). Die gesamte Zone scheint mit einer ähnlichen Zone übereinzustimmen, die etwa 175 m weiter südöstlich von DT20-01 durchteuft wurde. Die Bohrung durchteufte auch 10,5 m mit 0,26 % Kupfer-Skarn direkt oberhalb des Kontakts mit dem felsischen Intrusivgestein, das von allen tiefen Bohrungen durchteuft wird.

    DT22-13 – Mehrere Gold-Kupfer-Zonen: Bohrung 13 zielte auf den Kreuzungspunkt der Verwerfungen Cottonwood Creek und Tushar sowie auf eine signifikante übereinstimmende magnetische Anomalie (Abbildung 2). Sie durchteufte mehrere strukturell kontrollierte Kupfer-Gold-Zonen innerhalb eines mächtigen Pakets von stark alteriertem, überwiegend Karbonatwirtsgestein (Tabelle 1) an der Südseite der Cottonwood-Creek-Verwerfung. Der beste Abschnitt ist eine 4,25 m mächtige (Kernlänge) Struktur mit einem Gehalt von 29 g/t Silber, 2,2 g/t Gold und 2,1 % Cu, die in 1060,60 m Bohrtiefe beginnt. Kalzitgänge und brekziöser Kalzit, der unter kurzwelligem ultraviolettem Licht eine starke rote Fluoreszenz aufweist, kommen im gesamten Bohrloch vor, auch innerhalb der mineralisierten Abschnitte. Dies ist ein Hinweis auf flüchtigen Kalzit, den Abdampf des Sulfid-Verdrängungsmineralisierungsprozesses.

    Zusammenfassung: Die Ergebnisse aus diesen drei Bohrungen haben mindestens fünf bedeutende Auswirkungen und unterstützen die Ansicht des Unternehmens, dass Deer Trail die Hauptmerkmale eines großen CRD/Skarn-Systems aufweist.

    1) Die ausgeprägten Metallparagenesen, die in allen von MAG niedergebrachten Bohrungen vorhanden sind, unterstützen MAGs These, dass Deer Trail ein großes, mehrstufiges Mineralsystem enthält.
    2) Die hohen Kupfergehalte in Bohrung 13 in Verbindung mit den zuvor veröffentlichten kupferhaltigen Abschnitten könnten darauf hindeuten, dass die im Rahmen der Phase-3-Bohrungen gesuchte Ursprungsintrusion reich an Kupfer ist.
    3) Die interpretierte, gehobene Scholle, die in der Zone Carissa-Carissita durchteuft wurde, brachte höffiges reaktives und mineralisiertes Karbonat-Wirtsgestein näher an die Oberfläche in Richtung des vermuteten Ursprungsgebiets unter dem Deer Trail Mountain.
    4) Eine bedeutende Mineralisierung setzt sich südlich der Cottonwood Creek-Verwerfung fort und erweitert die bekannte Mineralisierung auf ein 3 km mal 1,5 km großes Gebiet, das in alle Richtungen offenbleibt.
    5) Zahlreiche historische polymetallische Vorkommen und kleine Minen befinden sich in günstigem Karbonatgestein, das innerhalb des ausgedehnten Grundbesitzes von MAG weiter südlich der Cottonwood-Creek-Verwerfung vorkommt, was darauf hindeutet, dass das System in dieser Richtung weiterhin offen ist. Bohrung 13 bestätigt, dass diese Gesteine südlich der Cottonwood-Verwerfung eine beträchtliche Mächtigkeit aufweisen.

    Systematische liegenschaftsweite Exploration

    MAG stützt sich auf systematische, wissenschaftlich fundierte Explorationen, auf das Denken in großen Zusammenhängen und auf die Anwendung modernster Technologien, um die Prozesse zu verstehen, die in bestimmten strukturellen und lithologischen Milieus aktiv sind, um die Mineralisierung in großen, hochgradigen Lagerstätten zu konzentrieren. Nachdem MAG die Liegenschaften Deer Trail konsolidiert hatte, wurden regionale Kartierungs-, Probenahme-, Hyperspektral- und geophysikalische Programme durchgeführt, um den Ursprung der umfangreichen Mineralisierung und Alteration zu identifizieren, die auf der gesamten Liegenschaft bekannt ist. Moderne Konzepte und Techniken wurden mit jahrzehntelangen historischen übertägigen Explorationsarbeiten zu einem integrierten geologischen, geochemischen und geophysikalischen Datensatz auf Bezirksebene kombiniert. Es wurden zahlreiche vorrangige Ziele entwickelt, darunter die Porphyrziele Deer Trail Mountain und Mt. Brigham, Nachfolgebohrungen für die besten bis dato niedergebrachten Bohrungen (z. B. Carissa und New Carissita Mantos in dieser Pressemitteilung) sowie mehrere andere CRD-Ziele auf der gesamten Liegenschaft.

    Phase-3-Bohrungen

    MAG hat mit den Phase-3-Bohrungen – bis zu drei Bohrungen – begonnen, die auf porphyrische Hub-Ziele abzielen, die laut Interpretation unter Deer Trail Mountain und Mt Brigham liegen, wo die Ursprung der Manto- und Skarn-Mineralisierung sowie der epithermalen Mineralisierung und der umfangreichen Alteration, die das Projektgebiet charakterisieren, vermutet wird.

    Über Deer Trail

    Das silberreiche Projekt Deer Trail, eine Karbonatverdrängungslagerstätte (Carbonate Replacement Deposit, CRD) in Piute County, Utah (das Projekt Deer Trail oder Projekt) umfasst sowohl patentierte als auch nicht patentierte Claims (ca. 7.250 ha) in der historischen Mine Deer Trail und dem angrenzenden Gebiet Alunite Ridge. Die Liegenschaft befindet sich direkt auf dem Tushar-Strang der Wasatch-Tushar-Verwerfung, der großen, 100 km breiten Strukturzone, die das Great Basin vom Colorado Plateau trennt. Weiter nördlich beherbergt das gleiche Verwerfungssystem die CRD-Skarn-Porphyr-Bezirke Tintic und Bingham Canyon. Die Altersdaten aller drei Systeme liegen im Bereich von 28-35Ma, was auf eine metallogene Affinität schließen lässt.

    MAG hat die Deer Trail-Liegenschaften zum ersten Mal seit den frühen 1980er Jahren konsolidiert, was die Anwendung eines integrierten Explorationsansatzes auf Bezirksebene ermöglicht, der auf dem Kontinuum von CRD- über Skarn- bis hin zu Porphyr-Kupfer-Molybdän-Mineralisierungstypen basiert, das von vielen verwandten Systemen weltweit gezeigt wird. Dieses Modell legt nahe, dass die hochgradigen Silber-, Gold-, Blei-, Zink- und Kupfer-CRD-Sulfide der Mine Deer Trail durch eine kilometerlange kontinuierliche Mineralisierung mit einem porphyrischen Kupfer-Molybdän-Zentrum verbunden sind, das westlich unter dem Deer Trail Mountain oder Mt. Brigham liegt. Die Verrohrung des Systems wurde durch detaillierte Neuprotokollierungen der Kernbohrungen und Kartierungen unter Tage umrissen, die zu einem detaillierten 3D-Modell potenzieller Bleeder-Strukturen kombiniert wurden, die mit potenziell größeren Lagerstätten unterhalb der historischen Mine Deer Trail verbunden sind. Das Deer Trail-Projektteam wird von Dr. Lex Lambeck geleitet, einem A.I.P.G.-zertifizierten professionellen Geologen mit über 15 Jahren einschlägiger Erfahrung in der CRD-Exploration.

    Qualitätssicherung und -kontrolle: Die Proben (halber Bohrkern) werden in sicher versiegelten Beuteln direkt an die Aufbereitungsanlagen von ALS-Laboratories in Elko, Nevada, USA, geschickt (Zertifizierung ISO/IEC 17025:2017). Zu den verschickten Proben gehören auch sporadisch eingefügte Standards und Blindproben. Die Gesteinspulverproben werden anschließend zur Analyse an ALS-Chemex Laboratories in North Vancouver, Kanada, geschickt. Die verbleibende Hälfte des Kerns wird in die Kernkisten zurückgelegt und vor Ort zusammen mit dem restlichen Bohrkern in einem gesicherten Kernlager aufbewahrt.

    Qualifizierte Personen: Dr. Peter Megaw, Ph.D., C.P.G., und Lyle Hansen, M.Sc., P.Geo. haben als qualifizierte Personen im Sinne der National Instrument 43-101 für diese Veröffentlichung fungiert und die Erstellung der technischen Informationen in dieser Pressemitteilung überwacht. Dr. Megaw hat einen Doktortitel in Geologie und mehr als 40 Jahre einschlägige Erfahrung mit Schwerpunkt auf Silber- und Goldexploration in Mexiko. Er ist zertifizierter professioneller Geologe (CPG 10227) des American Institute of Professional Geologists und in Arizona registrierter Geologe (ARG 21613). Dr. Megaw ist nicht unabhängig, da er Chief Exploration Officer und Aktionär der MAG ist. Dr. Megaw ist damit zufrieden, dass die Ergebnisse auf der Grundlage einer Inspektion der Bohrkerne und der untertägigen Aufschlüsse, einer Überprüfung der Probeentnahmeverfahren, der Referenzen der Fachleute, die die Arbeiten durchführen, und der visuellen Beschaffenheit der Silber- und Nichtedelmetallsulfide in einem Bezirk, in dem er mit der Art und der Kontinuität der Mineralisierung vertraut ist, überprüft werden. Herr Hansen ist eingetragener Professional Geologist with Engineers and Geoscientists BC (149624) und verfügt über mehr als 15 Jahre Erfahrung mit epithermalen Erzgängen. Herr Hansen ist nicht unabhängig, da er der geotechnische Leiter der MAG Silver ist.

    Über MAG Silver Corp. (www.magsilver.com)

    MAG Silver Corp. ist ein wachstumsorientiertes kanadisches Entwicklungs- und Explorationsunternehmen, das sich darauf konzentriert, hochgradige Edelmetallprojekte in Nord-, Mittel- und Südamerika erkundet und vorantreibt, die Bezirksgröße besitzen. MAG entwickelt sich durch seine (44 %) Joint-Venture-Beteiligung an der Mine Juanicipio (4.000 Tonnen pro Tag), die von Fresnillo Plc (56 %) betrieben wird, zu einem erstklassigen primären Silberbergbauunternehmen. Die Mine befindet sich im Fresnillo Silver Trend in Mexiko, dem weltweit führenden Silberbergbaurevier, wo neben der Untertageproduktion und der Aufbereitung von hochgradigem mineralisiertem Material auch ein erweitertes Explorationsprogramm durchgeführt wird, das mehrere äußerst aussichtsreiche Ziele anvisiert. MAG führt auch in Utah ein mehrphasiges Explorationsprogramm auf dem Projekt Deer Trail, an dem das Unternehmen zu 100 % beteiligt ist, sowie auf dem zu 100 % unternehmenseigenen Projekt Larder Lake in der historisch ertragreichen Region Abitibi (Kanada) durch.

    Für weitere Informationen im Namen der MAG Silver Corp.
    Kontakt Michael J. Curlook, Vice President, Investor Relations und Kommunikation
    Tel.:–(604) 630-1399
    Gebührenfrei:-(866) 630-1399
    E-Mail: -info@magsilver.com
    Website:-www.magsilver.com

    In Europa:
    Swiss Resource Capital AG
    Jochen Staiger & Marc Ollinger
    info@resource-capital.ch
    www.resource-capital.ch

    MAG Silver Corp.
    #770 – 800 West Pender Street
    Vancouver, BC V6C 2V6
    P: 604-630-1399
    F: 604-681-0894

    Weder die Toronto Stock Exchange noch die NYSE American haben die Richtigkeit oder Angemessenheit dieser Pressemitteilung, die von der Geschäftsleitung erstellt wurde, überprüft oder übernehmen die Verantwortung dafür.

    Diese Mitteilung enthält bestimmte Aussagen, die als „zukunftsgerichtete Aussagen“ im Sinne des US Private Securities Litigation Reform Act von 1995 oder als „zukunftsgerichtete Informationen“ im Sinne der geltenden kanadischen Wertpapiergesetze angesehen werden können (zusammen als zukunftsgerichtete Aussagen bezeichnet). Alle Aussagen in dieser Mitteilung, die sich nicht auf historische Fakten beziehen, sind zukunftsgerichtete Aussagen, einschließlich Aussagen, die sich auf den Ansatz des Unternehmens in Bezug auf die Vergütung von Führungskräften und die Erneuerung der nicht zugewiesenen Ansprüche im Rahmen der Pläne beziehen. Zukunftsgerichtete Aussagen sind oft, aber nicht immer, an der Verwendung von Worten wie „anstreben“, „antizipieren“, „planen“, „fortsetzen“, „schätzen“, „erwarten“, „können“, „werden“, „projizieren“, „vorhersagen“, „potenziell“, „anvisieren“, „beabsichtigen“, „könnten“, „sollten“, „glauben“ und ähnlichen Ausdrücken zu erkennen. Diese Aussagen beinhalten bekannte und unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse oder Ereignisse wesentlich von denen abweichen, die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen erwartet werden. Obwohl MAG davon ausgeht, dass die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebrachten Erwartungen auf vernünftigen Annahmen beruhen, sind solche Aussagen keine Garantie für zukünftige Leistungen, und die tatsächlichen Ergebnisse oder Entwicklungen können erheblich von denen in den zukunftsgerichteten Aussagen abweichen. Zu den Faktoren, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von jenen abweichen, die in den hierin enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen enthalten sind, zählen unter anderem eine nachträgliche Änderung des Ansatzes des Unternehmens in Bezug auf die Vergütung von Führungskräften gegenüber dem von den Aktionären genehmigten Ansatz, das Versäumnis des Unternehmens, von der Toronto Stock Exchange die Genehmigung für die Erneuerung der nicht zugewiesenen Ansprüche im Rahmen der Pläne zu erhalten, Änderungen der geltenden Gesetze, die fortgesetzte Verfügbarkeit von Kapital und Finanzierungen sowie die allgemeinen Wirtschafts-, Markt- oder Geschäftsbedingungen, politische Risiken, Währungsrisiken und die Inflation der Kapitalkosten. Darüber hinaus unterliegen zukunftsgerichtete Aussagen verschiedenen Risiken, einschließlich jener Risiken, die in den von MAG Silver bei der Securities Exchange Commission (SEC) und den kanadischen Wertpapieraufsichtsbehörden eingereichten Unterlagen offengelegt werden. Alle hierin enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen beziehen sich auf das Datum dieses Dokuments, und MAG Silver übernimmt keine Verpflichtung, die hierin enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren. Es gibt keine Gewissheit, dass zukunftsgerichtete Aussagen eintreffen werden, und Investoren sollten sich nicht auf zukunftsgerichtete Aussagen verlassen.

    Bitte beachten Sie: Investoren werden dringend gebeten, die Offenlegungen in den Jahres- und Quartalsberichten von MAG und anderen öffentlichen Einreichungen, die im Internet unter www.sedar.com und www.sec.gov abrufbar sind, genau zu beachten.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2023/71551/NR23-14DTPhase2bDrilling_DE.001.jpeg

    Abbildung 1: Übersichtskarte mit Lage der drei in dieser Pressemitteilung erwähnten Bohrungen. Ferner sind die Zone Carissa und die Lage des vermuteten Porphyr-Ursprungs zu sehen, die zurzeit mittels Bohrungen überprüft werden.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2023/71551/NR23-14DTPhase2bDrilling_DE.002.jpeg

    Abbildung 2: Übersichtskarte mit Lage der Bohrung DT22-13 in Bezug auf die zwei großen Strukturen und die magnetische Anomalie.

    Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    MAG Silver Corp.
    Jochen Staiger
    Suite 770, 800 West Pender
    V6C 2V6 Vancouver
    Kanada

    email : info@resource-capital.ch

    Pressekontakt:

    MAG Silver Corp.
    Jochen Staiger
    Suite 770, 800 West Pender
    V6C 2V6 Vancouver

    email : info@resource-capital.ch


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Bekannt-im-Internet.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.


    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet:

    MAG Silver erbohrt drei neue Silber-, Gold- und Kupferzonen bei Deer Trail

    wurde veröffentlicht am 3. August 2023 in der Rubrik Allgemein
    Content wurde 67 x angesehen