• Lesezeit ca. 6 Minuten, 42 Sekunden 
    News-ID 143797 

    – Stellantis errichtet einen gut strukturierten und nachhaltigen europäischen Cluster für Batterierohstoffe, um seine Elektrifizierungsziele (Dare Forward 2030) zu erfüllen
    – Verbindliche Abnahmevereinbarung (Term Sheet) für Nickel- und Kobaltsulfat in Batteriequalität aus der Erschließung der von Kuniko in Norwegen betriebenen Explorationsprojekte
    – Abnahmevereinbarung für 35 % der zukünftigen jährlichen Produktion mit einer Laufzeit von neun Jahren
    – Stellantis erwirbt neue Anteile an Kuniko im Wert von 5 Mio. Euro (8 Mio. AUD) und sichert sich damit eine Aktienbeteiligung 19,99 %

    30. Juni 2023, Amsterdam – / IRW-Press / – Stellantis N.V. und Kuniko Ltd. (ASX: KNI, Kuniko) haben heute die Unterzeichnung einer verbindlichen Abnahmevereinbarung (Term Sheet) bekannt gegeben, mit der sich das Unternehmen 35 % der zukünftigen Produktion von Nickelsulfat und Kobaltsulfat aus den von Kuniko betriebenen Projekten in Norwegen über eine Laufzeit von neun Jahren sichert.

    Darüber hinaus hat sich Stellantis bereit erklärt, neue Anteile an Kuniko im Wert von 5 Mio. Euro (8 Mio. AUD) zu erwerben und sich damit bei Abschluss eine Aktienbeteiligung von 19,99 % sowie die Rechte für die Bestellung eines Direktors in das Board von Kuniko zu sichern.

    Wir arbeiten mit Hochdruck am Aufbau eines ganzheitlichen Portfolios von Rohstoffen, die wir benötigen, um unsere Elektrifizierungsziele im Rahmen des Programms Dare Forward 2030 zu erreichen, erläutert Maxime Picat, der bei Stellantis als Chief Purchasing and Supply Chain Officer verantwortlich zeichnet. Mit Kuniko und seinen norwegischen Projekten kommt eine heimische und umweltbewusste Lösung und damit ein weiterer Hebel zur Unterstützung unseres Batteriebedarfs in Europa hinzu.

    Diese strategische Partnerschaft mit Stellantis ist ein Impulsgeber für nachhaltige Lösungen in der Wertschöpfungskette der europäischen Batteriebranche und stellt das Potenzial unseres Portfolios von Batteriemetallprojekten in Norwegen unter Beweis, erklärt Antony Beckmand, der CEO von Kuniko. Gemeinsam mit Stellantis wollen wir im Rahmen einer engen Zusammenarbeit Explorationserfolge erzielen, Produktionsstätten errichten und einen bedeutsamen Beitrag zum Wachstum und zur Weiterentwicklung der europäischen Batteriebranche leisten.

    Der Erlös aus dem Aktienkauf wird in den weiteren Ausbau von Kunikos Brownfield- und Greenfield-Metallexplorationsprojekten in Norwegen mit ihren Nickel-, Kobalt- und Kupfervorkommen fließen.

    Im Rahmen seines Strategieprogramms Dare Forward 2030 gab Stellantis seine Pläne bekannt, beim Absatzmix der batteriebetriebenen Elektrofahrzeuge (BEV) in Europa einen Anteil von 100 % und beim Absatzmix der Pkws und leichten Nutzfahrzeuge (Light-Duty Trucks) in den Vereinigten Staaten bis 2030 einen Anteil von 50 % erreichen zu wollen. Stellantis ist auf bestem Weg, sich bis zum Jahr 2038 als klimaneutrale Gesellschaft in allen Bereichen, mit einer Kompensation der verbleibenden Emissionen im einstelligen Prozentbereich, zu positionieren.

    Der Abschluss der verbindlichen Abnahme- und Aktienzeichnungsvereinbarungen erfolgt vorbehaltlich der üblichen Abschlussbedingungen, wozu auch die Genehmigung der Regulierungsbehörden zählt.

    Stellantis arbeitet am Aufbau einer ganzen Reihe von Geschäftsbeziehungen, um eine stabile Versorgung mit wichtigen Rohstoffen für seine elektrifizierte Zukunft sicherzustellen. Neben Kuniko hat Stellantis auch Vereinbarungen mit Alliance Nickel, McEwen Copper, Terrafame, Vulcan Energy, Element 25 und Controlled Thermal Resources abgeschlossen.

    Über Stellantis

    Stellantis N.V. (NYSE: STLA / Euronext Mailand: STLAM / Euronext Paris: STLAP) ist einer der weltweit führenden Automobilhersteller und ein Mobilitätsdienstleister. Die traditionsreichen und kultigen Marken des Unternehmens verkörpern die Leidenschaft seiner visionären Gründer sowie der heutigen Kunden in ihren innovativen Produkten und Dienstleistungen: Abarth, Alfa Romeo, Chrysler, Citroën, Dodge, DS Automobiles, Fiat, Jeep®, Lancia, Maserati, Opel, Peugeot, Ram, Vauxhall, Free2move und Leasys. Dank unserer Diversität sind wir Vorreiter auf dem Weg in die Zukunft und haben das Ziel, wenn nicht das größte, so doch das bedeutendste nachhaltige Mobilitätsunternehmen zu werden und gleichzeitig einen Mehrwert für alle Stakeholder und Kommunen, in denen unsere Betriebe angesiedelt sind, zu schaffen. Nähere Informationen erhalten Sie unter www.stellantis.com.

    Über Kuniko Limited

    Kuniko Limited (ASX: KNI) ist ein Batteriemineralexplorer mit Tätigkeitsschwerpunkt in Europa, der sich der Erschließung von Explorationsprojekten mit Fokus auf Metalle für die Elektromobilität einschließlich Kupfer, Nickel, Kobalt und Lithium widmet. Kuniko ist für eine Präsenz im europäischen Batteriemarkt gerüstet, wo das Unternehmen durch den Ausbau seines Portfolios von Batteriemetallprojekten in Norwegen und Kanada zu entsprechenden Lösungen für die Wertschöpfungskette des Batteriesektors in Europa beitragen will. Kuniko ist bestrebt, mit seinen Projekten durch ein heimisches, ethisch vertretbares und nachhaltiges Angebot an kritischen Batteriemetallen die Abhängigkeit Europas von einer externen Versorgung mit Batteriemetallen zu verringern. Kuniko hat sich während der gesamten Exploration, Erschließung und Produktion in seinen Projektgebieten der Klimaneutralität verpflichtet. Nähere Informationen finden Sie unter www.kuniko.eu.

    Kontakte:

    Stellantis

    Fernão Silveira
    Global Communications / Stellantis
    +31 6 43 25 43 41
    fernao.silveira@stellantis.com

    Kuniko Limited

    Antony Heitmann Beckmand
    CEO
    +47 920 47 519
    abe@kuniko.eu

    STELLANTIS ZUKUNFTSGERICHTETE AUSSAGEN

    Diese Mitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen. Insbesondere Aussagen über künftige Ereignisse und erwartete Ergebnisse des operativen Betriebs, Geschäftsstrategien, die erwarteten Vorteile der vorgeschlagenen Transaktion, künftige Finanz- und Betriebsergebnisse, das erwartete Abschlussdatum der vorgeschlagenen Transaktion und andere erwartete Aspekte unseres operativen Betriebs oder Betriebsergebnisses sind zukunftsgerichtete Aussagen. Diese Aussagen können Begriffe wie „können“, „werden“, „erwarten“, „könnten“, „sollten“, „beabsichtigen“, „schätzen“, „antizipieren“, „glauben“, „bleiben“, „auf dem Weg“, „Entwurf“, „Ziel“, „Zielsetzung“, „Prognose“, „Projektion“, „Ausblick“, „Aussichten“, „Plan“ oder ähnliche Begriffe enthalten. Zukunftsgerichtete Aussagen sind keine Garantien für zukünftige Leistungen. Sie basieren vielmehr auf dem gegenwärtigen Wissensstand von Stellantis, auf zukünftigen Erwartungen und Prognosen über zukünftige Ereignisse und sind naturgemäß mit innewohnenden Risiken und Unsicherheiten behaftet. Sie beziehen sich auf Ereignisse und hängen von Umständen ab, die in der Zukunft eintreten oder nicht eintreten können, und daher sollte man sich nicht zu sehr auf sie verlassen.

    Die tatsächlichen Ergebnisse können aufgrund einer Vielzahl von Faktoren erheblich von den in zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebrachten Ergebnissen abweichen, darunter: die Auswirkungen der COVID-19-Pandemie, die Fähigkeit von Stellantis, neue Produkte erfolgreich auf den Markt zu bringen und das Liefervolumen von Fahrzeugen aufrechtzuerhalten; Änderungen der globalen Finanzmärkte, des allgemeinen wirtschaftlichen Umfelds und Änderungen der Nachfrage nach Automobilprodukten, die zyklischen Schwankungen unterliegt; Änderungen der lokalen wirtschaftlichen und politischen Bedingungen, Änderungen der Handelspolitik und die Einführung globaler und regionaler Zölle oder Zölle, die auf die Automobilindustrie abzielen, die Verabschiedung von Steuerreformen oder andere Änderungen der Steuergesetze und -vorschriften; die Fähigkeit von Stellantis, bestimmte ihrer Marken global zu expandieren; ihre Fähigkeit, innovative, attraktive Produkte anzubieten; die Fähigkeit von Stellantis, Fahrzeuge mit fortschrittlichen Merkmalen zu entwickeln, herzustellen und zu verkaufen, einschließlich verbesserter Elektrifizierung, Konnektivität und autonomer Fahreigenschaften; verschiedene Arten von Ansprüchen, Rechtsstreitigkeiten, behördlichen Untersuchungen und anderen Unwägbarkeiten, einschließlich Produkthaftungs- und Gewährleistungsansprüchen sowie Umweltansprüchen, -untersuchungen und -klagen; wesentliche betriebliche Aufwendungen im Zusammenhang mit der Einhaltung von Umwelt-, Gesundheits- und Sicherheitsvorschriften; der intensive Wettbewerb in der Automobilindustrie, der aufgrund von Konsolidierungen zunehmen kann; das Risiko von Unterdeckungen bei der Finanzierung der leistungsorientierten Pensionspläne von Stellantis; die Fähigkeit, Händlern und Einzelhandelskunden Zugang zu angemessenen Finanzierungen zu verschaffen oder zu arrangieren, sowie die damit verbundenen Risiken im Zusammenhang mit der Gründung und dem operativen Betrieb von Finanzdienstleistungsunternehmen; die Fähigkeit, Finanzmittel zu erhalten, um die Geschäftspläne von Stellantis auszuführen und die Geschäfts-, Finanz- und Ertragslage zu verbessern; eine erhebliche Fehlfunktion, Unterbrechung oder Sicherheitsverletzung, die die Informationstechnologiesysteme oder die elektronischen Steuersysteme in den Fahrzeugen von Stellantis beeinträchtigt; die Fähigkeit von Stellantis, die erwarteten Vorteile aus Joint-Venture-Vereinbarungen zu realisieren; Störungen, die sich aus politischer, sozialer und wirtschaftlicher Instabilität ergeben; Risiken im Zusammenhang mit unseren Beziehungen zu Mitarbeitern, Händlern und Zulieferern; Kostensteigerungen, Lieferunterbrechungen oder Engpässe bei Rohstoffen, Teilen, Komponenten und Systemen, die in den Fahrzeugen von Stellantis verwendet werden; Entwicklungen in den Arbeits- und Industriebeziehungen und Entwicklungen im geltenden Arbeitsrecht; Wechselkursschwankungen, Zinsänderungen, Kreditrisiko und andere Marktrisiken; politische und zivile Unruhen; Erdbeben oder andere Katastrophen; Risiken und andere Punkte, die im Jahresbericht des Unternehmens auf Formular 20-F für das am 31. Dezember 2022 endende Jahr und in den aktuellen Berichten auf Formular 6-K und deren Änderungen, die bei der SEC eingereicht wurden, beschrieben sind; sowie andere Risiken und Ungewissheiten.

    Alle in dieser Mitteilung enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen gelten nur zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieses Dokuments, und Stellantis lehnt jede Verpflichtung ab, zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren oder zu revidieren. Weitere Informationen über Stellantis und seine Geschäfte, einschließlich Faktoren, die die Finanzergebnisse von Stellantis wesentlich beeinflussen könnten, sind in den Berichten und Einreichungen von Stellantis bei der U.S. Securities and Exchange Commission und AFM enthalten.

    Kuniko Zukunftsgerichtete Aussage

    Diese Pressemitteilung enthält Aussagen in Bezug auf unsere zukünftige geschäftliche und finanzielle Leistung und zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen, die Kuniko Limited (Kuniko) betreffen, die zukunftsgerichtete Aussagen darstellen können. Diese Aussagen können durch Wörter wie „potenziell“, „ausbeutbar“, „vorgeschlagener Tagebau“, „Evaluierung“, „erwarten“, „zukünftig“, „weiter“, „Betrieb“, „Entwicklung“, „Plan“, „Genehmigung“, „Zulassungen“, „Verarbeitungsabkommen“ oder Wörter mit ähnlicher Bedeutung gekennzeichnet sein. Solche Aussagen basieren auf den aktuellen Erwartungen und bestimmten Annahmen des Managements und der Berater von Kuniko und unterliegen daher bestimmten Risiken und Ungewissheiten. Eine Vielzahl von Faktoren, von denen viele außerhalb der Kontrolle von Kuniko liegen, beeinflussen unseren operativen Betrieb, unsere Leistung, unsere Geschäftsstrategie und unsere Ergebnisse und könnten dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Erfolge von Kuniko wesentlich von den zukünftigen Ergebnissen, Leistungen oder Erfolgen abweichen, die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebracht oder impliziert werden.

    Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Stellantis NV
    Fernão Silveira
    Taurusavenue 1
    2132 LS Hoofddorp
    Niederlande

    email : fernao.silveira@stellantis.com

    Pressekontakt:

    Stellantis NV
    Fernão Silveira
    Taurusavenue 1
    2132 LS Hoofddorp

    email : fernao.silveira@stellantis.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Bekannt-im-Internet.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.


    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet:

    Stellantis unterzeichnet Abnahmevereinbarung und erwirbt Beteiligung an Kuniko, um sich Versorgung mit klimafreundlichem Nickel- und Kobaltsulfat aus Norwegen zu sichern

    wurde veröffentlicht am 3. Juli 2023 in der Rubrik Allgemein
    Content wurde 43 x angesehen