• Lesezeit ca. 1 Minuten, 40 Sekunden 
    News-ID 143723 

    Lennestadt, 29. Juni 2023

    Die teligo GmbH informiert, dass sie ein neues Verkaufsangebot für Inhaber venezolanischer Staats- und Unternehmensanleihen im Bundesanzeiger veröffentlicht hat. Dies betrifft insbesondere Staatsanleihen Venezuelas sowie Unternehmensanleihen von PDVSA (Petróleos de Venezuela S.A.) und Elecar (Electricidad de Caracas).

    Das Angebot richtet sich an Investoren, die solche Anleihen halten und diese verkaufen oder ausbuchen möchten. Dem Unternehmen ist aufgefallen, dass nicht alle Anleihegläubiger von ihren Banken, Sparkassen, Volks- und Raiffeisenbanken über dieses aktuelle Angebot informiert wurden. In diesem Zusammenhang weist teligo darauf hin, dass Verkaufsangebote bis zum 13. Juli 2023 direkt bei der jeweiligen Hausbank eingereicht werden können. Das Angebot gilt auch für Kundinnen und Kunden aus Österreich.

    Darüber hinaus hat die teligo GmbH eine Online-Option eingerichtet, die es Anleihegläubigern auch nach dem 13. Juli 2023 ermöglicht, ihr Verkaufsinteresse zu bekunden. Über die Website www.teligo.de/preisanfrage/ kann ein individuelles Angebot angefordert werden. Dabei kann der Anleihegläubiger die relevanten Papiere und die Stückzahl auswählen. Die teligo GmbH wird sich dann mit dem Anleihegläubiger in Verbindung setzen und ein Kaufangebot für die venezolanischen Anleihen unterbreiten.

    Für Rückfragen bietet die teligo GmbH eine direkte telefonische Kontaktmöglichkeit an. Ein wichtiger Hinweis für alle Anleihegläubiger ist, dass die Übertragung von Wertpapieren und Anleihen nur solange möglich ist, wie die derzeit bestehenden Sanktionen dies zulassen. Anleihegläubiger, die ihre Wertpapiere übertragen wollen, sollten daher schnell handeln. Es ist derzeit ungewiss, wie sich die Sanktionen in Zukunft auswirken werden und welche Folgen dies für die Übertragbarkeit der Anleihen haben wird.

    In den letzten Jahren hat sich die venezolanische Wirtschaft aufgrund der politischen Unruhen und der verhängten Sanktionen negativ entwickelt. Insbesondere die wirtschaftlichen Auswirkungen dieser Sanktionen und Unruhen, die sich in einem akuten Devisenmangel und einer extremen Inflation manifestieren, haben das Land schwer getroffen. Diese schwierigen Bedingungen haben die Erdölindustrie des Landes, die für die venezolanische Wirtschaft von zentraler Bedeutung ist, stark in Mitleidenschaft gezogen. Zudem hat Venezuela seit geraumer Zeit weder Anleihen zurückgezahlt noch Zinsen gezahlt.

    Diese Situation hat spürbare Auswirkungen auf den Wert venezolanischer Anleihen und erhöht das Risiko für Anleihegläubiger. Die teligo GmbH bietet Inhabern dieser Papiere eine Lösung durch den Ankauf dieser Anleihen an.

    Kontakt:
    teligo GmbH
    Herr Lupo
    Steiler Weg 3
    57368 Lennestadt
    Tel: +49 2721 9839144
    E-Mail: pressemitteilung@teligo.de

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    teligo GmbH
    Herr Lupo
    Steiler Weg 3
    57368 Lennestadt
    Deutschland

    email : pressemitteilung@teligo.de

    Pressekontakt:

    teligo GmbH
    Herr Lupo
    Steiler Weg 3
    57368 Lennestadt

    email : pressemitteilung@teligo.de


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Bekannt-im-Internet.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.


    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet:

    Verkauf von Anleihen aus Venezuela: Neues Angebot der teligo GmbH

    wurde veröffentlicht am 29. Juni 2023 in der Rubrik Allgemein
    Content wurde 34 x angesehen