• Lesezeit ca. 6 Minuten, 47 Sekunden 
    News-ID 143540 

    Das neue Ziel hat eine geschätzte Tonnage von 18,5 bis 25 Millionen Tonnen mit einem Goldgehalt von 3,8 bis 5,2 Gramm Gold pro Tonne und befindet sich nördlich des bestehenden Ressourcengebiets.

    Rouyn Noranda, Quebec., 21. Juni 2023 / IRW-Press / Granada Gold Mine Inc. (TSXV: GGM) (OTC: GBBFF) (Frankfurt: B6D) (das Unternehmen oder Granada) freut sich, eine Schätzung der potenziellen Menge und des Gehalts seines Explorationsziels nördlich des Ressourcengebiets bei seiner Goldlagerstätte Granada in Quebec bekannt zu geben.

    Die Schätzung des Ziels, die auf den Ergebnissen mehrerer erfolgreicher tieferer Bohrungen im Norden des Ressourcengebiets basiert, wird auf 18 bis 25 Millionen Tonnen mit einem Goldgehalt zwischen 3,8 und 5,2 Gramm Gold pro Tonne berechnet.

    Wir hatten diesen nördlichen Bereich des Konzessionsgebietes Granada für zusätzliche Explorationsarbeiten ins Auge gefasst, die auf eine mögliche Erweiterung der Ressourcenschätzung abzielen. Die Ergebnisse der Step-Out-Tiefbohrung (GR-21-14) in der Nähe der nördlichen Grenze des Konzessionsgebietes, die wir am 5. Juni 2023 bekannt gaben, bestätigten, dass die Goldgehalte mit der Tiefe und der Nähe zur Cadillac-Verwerfung (Break) am nördlichen Ende des Konzessionsgebietes zunehmen. Dies hat unser Vertrauen in das Potenzial dieses Gebiets gestärkt, und wir freuen uns, jetzt einen konzeptionellen geschätzten Zielbereich für die potenzielle Menge und den Gehalt bekannt zu geben, wie oben erwähnt, sagte Frank J. Basa, P.Eng. (Siehe Pressemitteilung vom 5. Juni 2023 für Details der Bohrung GR-21-14).

    Das potenzielle Explorationszielgebiet erstreckt sich vom aktuellen Ressourcengebiet in Fallrichtung über 2,2 Kilometer in Richtung der nördlichen Grenze des Konzessionsgebietes, wobei die Mineralisierung in der Tiefe und in Streichrichtung von Ost nach West über 1,5 Kilometer offen ist.

    Wir befinden uns noch in einem frühen Stadium unserer Exploration und müssen noch weitere Bohrungen niederbringen. Wenn wir jedoch in der Lage sind, diesen geschätzten konzeptionellen Explorationszielbereich mittels Bohrungen zu bestätigen, könnte dies zu einer beträchtlichen Steigerung der Ressourcenschätzung von Granada führen, möglicherweise sogar um 400 %, sagte Herr Basa weiter.

    Die aktuelle Ressourcenschätzung der Lagerstätte Granada (siehe Ressourcentabellen unten) basiert auf einem mineralisierten Gebiet nahe der Oberfläche und ist weitgehend für den Tagebau geeignet. Die Bohrungen, die nördlich dieses Ressourcengebiets niedergebracht wurden, deuten jedoch darauf hin, dass die Golderzgänge zur Cadillac-Verwerfung am nördlichen Ende des Konzessionsgebietes hin einfallen und den aktuellen Daten zufolge einen höheren Gehalt aufweisen könnten als die aktuellen Ressourcen.

    Die Cadillac-Verwerfung, die im Norden an das Konzessionsgebiet Granada Mine grenzt, hat zahlreiche Goldlagerstätten mit mehreren Millionen Unzen hervorgebracht. Mineralisiertes Material erstreckt sich auf der Cadillac-Verwerfung in der Regel bis in eine Tiefe von zwei Kilometern und kann wirtschaftlich abgebaut werden. In der Goldmine Macassa in Ontario und in der Goldmine Don Laronde in Quebec wird das Gold in einer Tiefe von mehr als zwei Kilometern unter der Oberfläche abgebaut.

    Schätzung des Explorationsziels

    Das Potenzial des Explorationsziels wurde durch die Modellierung der identifizierten mineralisierten Strukturen in den Bohrabschnitten im Explorationszielgebiet, in den vertikalen Längsschnitten des historischen Minengebiets und im Norden abgegrenzt. Die mineralisierte Zielzone erstreckt sich vom bestehenden auf die Tagebaugrube begrenzten Ressourcengebiet und Untertage-Ressourcengebiet (das in Fallrichtung bei einem Neigungswinkel von -50 Grad etwa 400 m unter der Oberfläche liegt) weitere 2.200 m in nördlicher Fallrichtung in Richtung Cadillac-Verwerfung zu den Abschnitten in DDH GR-21-14. Die mineralisierte Zielzone hat eine modellierte Streichlänge von 1.500 Meter in Ost-West-Richtung. Für die Berechnung des Volumens der modellierten mineralisierten Zone und zur Bestimmung der potenziellen Tonnage in dieser einen Explorationszielzone wurde ein spezifisches Gewicht von 2,75 Tonnen pro Kubikmeter verwendet. Diese in Betracht gezogene Zielzone befindet sich innerhalb von drei Horizonten verkieselter und mit Sulfiden alterierter Konglomerate zusammen mit Quarzgängen. Als konservativer Ansatz wird bei der Berechnung des Potenzials nur eine einzige 3 m mächtige Zone verwendet. Der im Explorationsziel angegebene Goldgehaltsbereich wurde unter Berücksichtigung der Bohrergebnisse innerhalb des modellierten Explorationszielgebiets und der jüngsten analysierten Abschnitte aus Bohrung GR-21-14 sowie der bestehenden Mineralressourcengehalte im geologischen Umfeld von Granada bestimmt.

    Die potenzielle Menge und der potenzielle Gehalt sind konzeptioneller Natur, d. h. es wurden nicht genügend Explorationsarbeiten durchgeführt, um eine Mineralressource zu definieren, und es ist ungewiss, ob weitere Explorationsarbeiten dazu führen werden, dass das Ziel als Mineralressource abgegrenzt wird. Das Explorationsziel, das konzeptioneller Natur ist, basiert auf früheren Bohrergebnissen, die die ungefähre Länge, Mächtigkeit, Tiefe und den Gehalt des Teils der historischen Ressourcenschätzung definierten.

    Standort

    Das Projekt Granada Gold Mine befindet sich unweit von Rouyn-Noranda, und grenzt an die ertragreiche Scherungszone Cadillac Break, die in das Pontiac-Metasedimentgestein, das Granitgestein und die jüngeren Syenitschwellen entlang der Scherungszone Granada (LONG Bars Zone) eingelagert ist. Das Projekt befindet sich auf derselben Seite der Verwerfung Cadillac wie das Bergbauprojekt Canadian Malartic, aus dem in früherer Zeit zwischen den Jahren 1935 und 2010 rund 12,7 Millionen Unzen Gold und ab 18. Juni 2020 nochmals 5 Millionen Unzen Gold gefördert wurden (Fachbericht Canadian Malartic vom 25. März 2021 & Le Citoyen vom 19. Juni 2020).

    Qualifizierter Sachverständiger

    Die in dieser Pressemeldung enthaltenen Fachinformationen wurden von Claude Duplessis, P.Eng., einem Mitarbeiter von GoldMinds Geoservices Inc. und Mitglied des Québec Order of Engineers, in seiner Funktion als qualifizierter Sachverständiger gemäß der Vorschrift National Instrument 43-101 geprüft. GoldMinds, eine 2013 gegründete Gruppe von Fachleuten, bietet geologische und bergbautechnische Beratungsberichte, Mineralressourcen- und Mineralreservenschätzungen, NI 43-10-konforme technische Berichte, vorläufige wirtschaftliche Bewertungen, Vormachbarkeits- und Machbarkeitsstudien.

    Mineralressourcenschätzung

    Am 6. Juli 2022 veröffentlichte das Unternehmen eine aktualisierte NI 43-101-konforme Ressourcenschätzung für das Goldprojekt Granada (siehe Pressemitteilung vom 6. Juli 2022) mit insgesamt 543.000 Unzen Gold in der Kategorie nachgewiesen und angedeutet und 456.000 Unzen Gold in der Kategorie vermutet. Diese Schätzung enthält 425.000 Unzen Gold an nachgewiesenen und angedeuteten Ressourcen in der Tagebaugrube sowie 24.000 Unzen Gold in der Kategorie vermutet. Die Untertage-Ressourcen umfassen 118.000 Unzen Gold in der Kategorie nachgewiesen und angedeutet sowie 431.000 Unzen Gold in der Kategorie vermutet. Weitere Einzelheiten finden Sie in Tabelle 1 unten. Referenz des Berichts: Granada Gold Project Mineral Resource Estimate Update, Rouyn-Noranda, Quebec, Kanada, verfasst von Yann Camus, P.Eng. und Maxime Dupéré, B.Sc, P.Geo., SGS Canada Inc., mit Stichtag 23. Juni 2022 und Berichtsdatum 20. August 2022.

    Tabelle 1: Schätzungen der Mineralressourcen bei Granada, Stand 23. Juni 2022

    Ressourcenbericht
    Cut-Off-GKlassifizierung Abbauverfahren Tonnen Au (g/t) Unzen Gold
    ehalt
    0,55 / Nachgewiesen1 Tagebau+Untertagebau 4.900.000 1,70 269.000
    2,5
    Angedeutet Tagebau+Untertagebau 3.320.000 2,57 274.000
    Nachgewiesen + Angedeutet Tagebau+Untertagebau 8.220.000 2,05 543.000
    Vermutet Tagebau+Untertagebau 3.010.000 4,71 456.000

    Tabelle 2: Auf Tagebaugrube beschränkte Mineralressourcenschätzung bei Granada

    Ressourcenbericht
    Cut-Off-GehKlassifizierung Abbauverfahren Tonnen Au (g/t) Unzen Gold
    alt
    0,55 Nachgewiesen1 Tagebau 4.840.000 1,68 261.000
    Angedeutet Tagebau 2.440.000 2,09 164.000
    Nachgewiesen + Angedeutet Tagebau 7.280.000 1,81 425.000
    Vermutet Tagebau 420.000 1,78 24.000

    Tabelle 3: Mineralressourcenschätzung für Untertagebau bei Granada

    Ressourcenbericht
    Cut-Off-GehaKlassifizierung Abbauverfahren Tonnen Au (g/t) Unzen Gold
    lt
    2,5 Nachgewiesen Untertagebau 60.000 3,84 8.000
    Angedeutet Untertagebau 870.000 3,93 110.000
    Nachgewiesen + Angedeutet Untertagebau 940.000 3,92 118.000
    Vermutet Untertagebau 2.590.000 5,19 431.000

    Über Granada Gold Mine Inc.

    Granada Gold Mine Inc. entwickelt und exploriert weiterhin sein zu 100 % unternehmenseigenes Goldkonzessionsgebiet Granada und grenzt an den produktiven Cadillac Break von Rouyn-Noranda (Quebec) an. Das Unternehmen besitzt 14,73 Quadratkilometer Land in einer Kombination aus Bergbaupachten und Claims. Zurzeit führt das Unternehmen ein umfangreiches Bohrprogramm durch. Bislang sind 30.000 Meter von 120.000 Metern abgeschlossen. Aktuell pausieren die Bohrtätigkeiten, um dem technischen Team ausreichend Zeit zu geben, die bestehenden Daten zu bewerten und zu verarbeiten.

    Die Scherzone Granada und die Scherzone South enthalten, basierend auf historischen detaillierten Kartierungen sowie aktuellen und historischen Bohrungen, bis zu 22 mineralisierte Strukturen, die sich über fünfeinhalb Kilometer in Ost-West-Richtung erstrecken. Drei dieser Strukturen wurden historisch aus vier Schächten und drei offenen Gruben abgebaut. Die historischen Untertagegehalte lagen zwischen 8 und 10 Gramm Gold pro Tonne (g/t) in zwei Schächten bis auf eine Tiefe von 236 Metern bzw. 498 Metern, während die Gehalte im Tagebau zwischen 3,5 und 5 Gramm pro Tonne Gold lagen.

    Zum Konzessionsgebiet gehört der ehemalige Untertagebaubetrieb Granada Gold, aus dem in den 1930er-Jahren in zwei Schächten mehr als 50.000 Unzen Gold mit 10 Gramm Gold pro Tonne gefördert wurden, bevor ein Feuer die Gebäude an der Oberfläche zerstörte. In den 1990er-Jahren entnahm Granada Resources eine 87.311 Tonnen schwere Massenprobe (Grube Nr. 1) mit einem Goldgehalt von 5,17 g/t. Auch eine 22.095 Tonnen schwere Massenprobe (Grube Nr. 2) mit einem Goldgehalt von 3,46 g/t wurde gewonnen.

    Frank J. Basa
    Frank J. Basa, P. Eng.
    Chief Executive Officer

    Weitere Informationen erhalten Sie über:
    Frank J. Basa, P.Eng.
    Chief Executive Officer
    T: 416-625-2342

    Oder:

    Wayne Cheveldayoff,
    Corporate Communications
    T: 416-710-2410
    E: waynecheveldayoff@gmail.com

    2875 Ave Granada
    Rouyn Noranda, Q.C., J9Y 1Y1
    Tel : 819-797-4144
    Granadagoldmine.com

    Weder die TSX Venture Exchange noch ihr Regulierungsdienstleister (gemäß der Definition dieses Begriffs in den Richtlinien der TSX Venture Exchange) übernehmen die Verantwortung für die Angemessenheit oder Richtigkeit dieser Pressemitteilung. Diese Pressemitteilung kann zukunftsgerichtete Aussagen enthalten, die unter anderem Kommentare zu zukünftigen Ereignissen und Bedingungen beinhalten, die verschiedenen Risiken und Ungewissheiten unterliegen. Abgesehen von Aussagen über historische Fakten sind Kommentare, die sich auf das Ressourcenpotenzial, bevorstehende Arbeitsprogramme, geologische Interpretationen, den Erhalt und die Sicherheit von Mineralgrundstückstiteln, die Verfügbarkeit von Geldmitteln und anderes beziehen, zukunftsgerichtete Aussagen. Zukunftsgerichtete Aussagen sind keine Garantie für zukünftige Leistungen und die tatsächlichen Ergebnisse können erheblich von diesen Aussagen abweichen. Allgemeine Geschäftsbedingungen sind Faktoren, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von den zukunftsgerichteten Aussagen abweichen.

    Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Granada Gold Mine Inc.
    Frank Basa
    3028 Quadra Court
    V3B 5X6 Coquitlam
    Kanada

    email : fbasa@granadagoldmine.com

    Granada Gold Mine Inc. erschließt das Goldkonzessionsgebiet Granada unweit von Rouyn-Noranda, Quebec. Das Konzessionsgebiet beinhaltet die ehemalige Goldmine Granada, die in den 1930ern Jahren mehr als 50.000 Unzen Gold produzierte, bevor die Gebäude an der Oberfläche durch einen Brand zerstört wurden.

    Pressekontakt:

    Granada Gold Mine Inc.
    Frank Basa
    3028 Quadra Court
    V3B 5X6 Coquitlam

    email : fbasa@granadagoldmine.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Bekannt-im-Internet.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.


    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet:

    Granada Gold Mine gibt Schätzung der potenziellen Tonnage und des Goldgehalts ihres Explorationsziels bei der Lagerstätte Granada bekannt

    wurde veröffentlicht am 21. Juni 2023 in der Rubrik Allgemein
    Content wurde 17 x angesehen