• Lesezeit ca. 2 Minuten, 44 Sekunden 
    News-ID 143434 

    Aus statistischer Sicht ist der Juni der zweitschlechteste Goldmonat.

    In Euro gerechnet erreichte der Goldpreis im Mai am letzten Handelstag 1.841,23 Euro und damit den höchsten Monatsabschluss aller Zeiten. Im Mai 2022 lag die Unze Gold noch bei 1.718 Euro, also deutlich niedriger. Im Durchschnitt bringt der Juni einen Verlust von 0,31 Prozent mit sich. Wichtig für die weitere Entwicklung des Goldpreises sind die konjunkturellen Aussichten und wie es mit den Leitzinsen in den USA weitergeht. Dabei darf die Bankenkrise nicht vergessen werden, die noch nicht aus der Welt ist. Die Zinsentscheidung der Fed ist gefallen, es bleibt bei 5,0 bis 5,25 Prozent. Die erwartete Zinspause ist also eingetreten.

    Im Vorfeld gab der Goldpreis nach. Und dann ist da noch die Frage, ob es eine Zinserhöhung im Juli und noch eine zweite dieses Jahr geben wird. Im Moment sieht es so aus. Auf jeden Fall kühlt sich die Inflation in den USA ab, wenn auch sehr langsam. Sollte es zum Jahresende immer noch eine Inflation zwischen 3,0 und 3,5 Prozent geben, dann könnten Zinssenkungen in die Ferne rücken. Denn das Inflationsziel befindet sich immer noch bei 2 Prozent. Die Märkte sehen für Juli eine 60-prozentige Chance für eine Zinserhöhung um 25 Basispunkte. Ein nachhaltiger Goldpreisanstieg erfolgt wohl erst, wenn die Zuversicht besteht, dass die Fed die Zinserhöhungen beendet.

    Im Mai hatte die Fed die Zinsen zum zehnten Mal angehoben. Die Finanzmärkte preisen nun eine Wahrscheinlichkeit von mehr als 50:50 ein, dass im Juli oder September eine weitere Zinserhöhung erfolgt. Blickt man auf andere Zentralbanken, etwa Australien oder Kanada, so haben diese eine Pause bei den Zinserhöhungen eingelegt, dann aber wieder den Zins angehoben. Dies könnte auch die Intension der Fed sein. Doch der Tag der Zinssenkungen wird kommen und als Goldfan könnte man sich in Werten wie Karora Resources oder Chesapeake Gold positionieren.

    Karora Resources – https://www.rohstoff-tv.com/mediathek/unternehmen/profile/karora-resources-inc/ – konnte im ersten Quartal 2023 eine Rekordproduktion in seinen beiden westaustralischen Minen erzielen. Im Gesamtjahr 2023 soll die Produktion auf 145.000 bis 160.000 Unzen Gold anwachsen.

    Chesapeake Gold – https://www.rohstoff-tv.com/mediathek/unternehmen/profile/chesapeake-gold-corp/ – ist in Nord- und Südamerika aktiv. Das Flaggschiffprojekt Metates in Durango enthält Gold, Silber und Zink. Es ist eine der größten, unerschlossenen Gold- und Silberlagerstätten der Welt

    Aktuelle Unternehmensinformationen und Pressemeldungen von Karora Resources (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/karora-resources-inc/ -).

    Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Keine Gewähr auf die Übersetzung ins Deutsche. Es gilt einzig und allein die englische Version dieser Nachrichten.

    Disclaimer: Die bereitgestellten Informationen stellen keinerlei der Empfehlung oder Beratung da. Auf die Risiken im Wertpapierhandel sei ausdrücklich hingewiesen. Für Schäden, die aufgrund der Benutzung dieses Blogs entstehen, kann keine Haftung übernommen werden. Ich gebe zu bedenken, dass Aktien und insbesondere Optionsscheininvestments grundsätzlich mit Risiko verbunden sind. Der Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden. Alle Angaben und Quellen werden sorgfältig recherchiert. Für die Richtigkeit sämtlicher Inhalte wird jedoch keine Garantie übernommen. Ich behalte mir trotz größter Sorgfalt einen Irrtum insbesondere in Bezug auf Zahlenangaben und Kurse ausdrücklich vor. Die enthaltenen Informationen stammen aus Quellen, die für zuverlässig erachtet werden, erheben jedoch keineswegs den Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit. Aufgrund gerichtlicher Urteile sind die Inhalte verlinkter externer Seiten mit zu verantworten (so u.a. Landgericht Hamburg, im Urteil vom 12.05.1998 – 312 O 85/98), solange keine ausdrückliche Distanzierung von diesen erfolgt. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte verlinkter externer Seiten. Für deren Inhalt sind ausschließlich die jeweiligen Betreiber verantwortlich. Es gilt der Disclaimer der Swiss Resource Capital AG zusätzlich: https://www.resource-capital.ch/de/disclaimer-agb/.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    JS Research UG (haftungsbeschränkt)
    Herr Jörg Schulte
    Bergmannsweg 7a
    59939 Olsberg
    Deutschland

    fon ..: 015155515639
    web ..: http://www.js-research.de
    email : info@js-research.de

    Pressekontakt:

    JS Research UG (haftungsbeschränkt)
    Herr Jörg Schulte
    Bergmannsweg 7a
    59939 Olsberg

    fon ..: 015155515639
    web ..: http://www.js-research.de
    email : info@js-research.de


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Bekannt-im-Internet.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.


    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet:

    Der Juni ist in der Regel kein guter Goldmonat

    wurde veröffentlicht am 16. Juni 2023 in der Rubrik Allgemein
    Content wurde 44 x angesehen