• Lesezeit ca. 6 Minuten, 3 Sekunden 
    News-ID 143283 

    Lithium Chile erhöht durch Entdeckung beim Diamond Drill Hole 5 beim Salar de Arizaro Projekt in Argentinien seine Lithium Ressource um 28%, mit Lithiumgehalten von bis zu 584 MG/L

    Diese Pressemitteilung darf nicht über US-amerikanische Medienkanäle verbreitet werden.

    Calgary, AB – 12. Juni 2023 – Lithium Chile Inc. (Lithium Chile oder das Unternehmen) (TSXV: LITH – WKN: A2JAHX – FRA: KC3) freut sich, die Ergebnisse eines aktualisierten 43-101-Ressourcenberichts auf dem Salar de Arizaro bekannt zu geben. Das Unternehmen berichtet, dass sein Diamantbohrloch ARDDH-05 671.000 Tonnen Lithiumkarbonat-Äquivalent (LCE) für eine aktuelle angezeigte und abgeleitete Gesamtressource von 3.323.000 Tonnen LCE hinzugefügt hat.

    RESSOURCEN-HIGHLIGHTS:

    · Das Diamantbohrloch ARDDH-05 fügte 169.000 angezeigte Tonnen LCE und 502.000 abgeleitete Tonnen LCE hinzu, was insgesamt 671.000 Tonnen LCE ergibt.
    · Die bisher höchsten Lithiumgehalte auf dem Grundstück Arizaro wurden in ARDDH-05 mit 584 mg/l gemessen.

    Falls Abbildung nicht dargestellt wird, bitte hier klicken: www.investor-files.com/content/2023_06_12_LITH_News1_8121bf6948.png

    (Anmerkung: Die Tonnagen sind auf die nächsten Tausend gerundet und es wurde ein Cut-off-Gehalt von 200 mg/L angenommen)

    · Die Aufnahme von ARDDH-05 in den 43-101-Ressourcenbericht des Unternehmens erhöhte die geschätzte LCE-Ressource des Unternehmens um 28 % auf insgesamt 3.323.000 Tonnen LCE.
    · Die gesamte geschätzte LCE-Ressource für das Projekt Salar de Arizaro beträgt 1.530.000 Tonnen LCE als angezeigte Ressource und 1.793.000 Tonnen LCE als abgeleitete Ressource.

    Ressourcen Kategorien, Salar de Arizaro

    Falls Abbildung nicht dargestellt wird, bitte hier klicken: www.investor-files.com/content/2023_06_12_LITH_News2_c3272cfd24.png

    WEITERE BOHR-HIGHLIGHTS:

    · Das Produktionsbohrloch ARGENTO-03 hat die Aquifertests abgeschlossen; eine aktualisierte Ressource wird bekannt gegeben, sobald die Daten ausgewertet und zusammengefasst sind.
    · Das Diamantbohrloch ARDDH-04 wurde aufgrund der nassen, porösen Sande, die in einer Tiefe von 210 Metern angetroffen wurden, nur bis zu einer Tiefe von 280 Metern gebohrt; es wurde jedoch ein über 70 Meter langer salzhaltiger Grundwasserleiter mit einem Probengehalt von bis zu 297 mg/l identifiziert.
    · Das Diamantbohrloch ARDDH-06, das in der Nähe von ARDDH-04 gebohrt wurde, wurde bis zu einer Tiefe von 457 Metern abgeschlossen, wobei zwischen 280 und 457 Metern ein 177 Meter mächtiger, solehaltiger Grundwasserleiter angetroffen wurde. ARDDH-06 wurde sowohl mit Packern als auch mit Hydrasleave-tiefenspezifischen Proben getestet; die Ergebnisse stehen noch aus.

    WEITERE ARGENTINISCHE ENTWICKLUNGEN:

    Lithium Chile hat vor kurzem sein vorübergehendes Lager, das auf dem Salar de Arizaro errichtet worden war, an einen dauerhaften Standort an der Westflanke des Salars verlegt, und zwar auf Claims, die dem Unternehmen gehören. Das Lager ist als dauerhafter Standort konzipiert, der nicht nur das Explorationsteam, sondern auch die Mitarbeiter der geplanten DLE-Produktionsanlage beherbergen wird. Geplant ist der Bau einer Lithiumkarbonatanlage mit einer Kapazität von zunächst 25.000 Tonnen pro Jahr, die neben dem permanenten Lager auf Claims errichtet werden soll, die sich im Besitz von Lithium Chile befinden. Der Übergang des Arizaro-Projekts des Unternehmens in die Produktionsphase wird für Lithium Chile ein bedeutender Schritt nach vorn sein. In Verbindung mit der Einrichtung des permanenten Camps und der Planung der Lithiumkarbonatanlage des Unternehmens wurden alle Daten für die grundlegende Umweltverträglichkeitsstudie (EIS) gesammelt. Die Daten werden derzeit korreliert und es wird erwartet, dass die EIS Anfang Juli eingereicht wird.

    Steve Cochrane, President und CEO, kommentiert: Ich bin äußerst zufrieden mit der Entwicklung unseres Projekts Arizaro. Die Tatsache, dass wir fast 700.000 Tonnen Lithiumkarbonat-Äquivalent aus einem Bohrloch mit einem Gehalt von bis zu 584 mg/l haben, ist herausragend und verheißt Gutes für das Potenzial, diese Ressourcen zu verdoppeln, sobald die Ergebnisse von Bohrloch ARGENTO-03 und ARDDH-06 bekannt sind. Mit über 3,3 Millionen Tonnen Lithiumkarbonat-Äquivalent, Tendenz steigend, entwickelt sich unser Salar de Arizaro schnell zu einer Lithium-Sole-Lagerstätte von Weltrang.“

    CHILENISCHE ENTWICKLUNGEN:

    Lithium Chile treibt sein Explorationsprogramm auf seinem 35.500 Hektar großen Grundstück Salar de Llamara weiter voran. Das Bohrunternehmen des Unternehmens ist bei seinem aktuellen Bohrprogramm auf eine zweiwöchige Verzögerung gestoßen und rechnet nun mit der Mobilisierung unseres Bohrgeräts in der Woche des 19. Juni. Die Genehmigungen der Gemeinde liegen vor und alle Genehmigungen wurden beantragt. Die geophysikalischen Daten des TEM wurden verarbeitet und vier Bohrstellen identifiziert und gesichert.

    QUALIFIZIERTE PERSON, QA/QC-ERKLÄRUNGEN:

    Michael Rosko, MS, PG, von Montgomery and Associates (M&A) aus Santiago, Chile, ist ein eingetragener Geologe (CPG) in Arizona, Kalifornien und Texas, ein eingetragenes Mitglied der Society for Mining, Metallurgy and Exploration (SME Nr. 4064687) und eine qualifizierte Person gemäß National Instrument 43-101. Herr Rosko verfügt über umfangreiche Erfahrungen in Salar-Umgebungen und war eine qualifizierte Person bei vielen Lithium-Sole-Projekten. Herr Rosko und M&A sind völlig unabhängig von Lithium Chile. Herr Rosko hat den wissenschaftlichen und technischen Inhalt dieser Pressemeldung geprüft und genehmigt.

    Über Lithium Chile

    Lithium Chile erschließt ein Lithium-Grundstücksportfolio, das 111.978 Hektar in Chile und 20.800 Hektar in Argentinien umfasst.

    Das Unternehmen wird einen aktualisierten NI 43-101-Bericht mit einer angezeigten und abgeleiteten Ressource von 3.323.000 Tonnen LCE aus seinem Projekt Salar de Arizaro in Argentinien einreichen. Das Phase-2-Erschließungsprogramm auf dem Salar de Arizaro-Projekt ist im Gange; die Ergebnisse werden in einen aktualisierten NI 43-101-Bericht aufgenommen, der nach Fertigstellung auf SEDAR veröffentlicht wird.

    Lithium Chile besitzt außerdem vier Grundstücke mit einer Gesamtfläche von 21.329 Hektar, die für Gold, Silber und Kupfer in Frage kommen. Die Explorationsarbeiten auf Lithium Chiles Gold/Silber/Kupfer-Grundstück Carmona, das im Herzen des chilenischen Mega-Porphyr-Gold/Silber/Kupfer-Gürtels liegt, werden fortgesetzt.

    Die Stammaktien von Lithium Chile sind an der TSX-V unter dem Symbol „LITH“ und am OTC-QB unter dem Symbol „LTMCF“ notiert.

    Für weitere Informationen zu Lithium Chile Inc. kontaktieren Sie bitte:
    Steven Cochrane
    President & CEO
    steve@lithiumchile.ca

    oder alternativ:
    Michelle deCecco
    Vice President & COO
    michelle@lithiumchile.ca

    Über diese Pressemitteilung:
    Die deutsche Übersetzung dieser Pressemitteilung wird Ihnen bereitgestellt von www.aktien.news – Ihrem Nachrichtenportal für Edelmetall- und Rohstoffaktien. Weitere Informationen finden Sie unter www.akt.ie/nnews.

    Weder die TSX Venture Exchange noch ihr Regulierungsdienstleister (gemäß der Definition dieses Begriffs in den Richtlinien der TSX Venture Exchange) übernehmen die Verantwortung für die Angemessenheit oder Richtigkeit dieser Pressemitteilung.

    Diese Pressemitteilung stellt weder ein Angebot zum Verkauf noch eine Aufforderung zum Kauf von Wertpapieren in den Vereinigten Staaten dar. Alle hierin erwähnten Wertpapiere wurden und werden nicht gemäß dem United States Securities Act von 1933 (dem „Gesetz von 1933“) registriert und dürfen weder in den Vereinigten Staaten noch an oder für Rechnung oder zugunsten einer US-Person angeboten oder verkauft werden, sofern keine solche Registrierung oder eine Befreiung von den Registrierungsanforderungen des Gesetzes von 1933 und den geltenden Wertpapiergesetzen der US-Bundesstaaten vorliegt.

    Rechtliche Warnhinweise:

    Diese Pressemitteilung kann bestimmte zukunftsgerichtete Informationen und zukunftsgerichtete Aussagen im Sinne der geltenden Wertpapiergesetze enthalten (zusammenfassend „zukunftsgerichtete Aussagen“). Im Allgemeinen sind zukunftsgerichtete Aussagen an der Verwendung von zukunftsgerichteten Begriffen wie „erwartet“, „antizipiert“, „beabsichtigt“, „plant“ oder „beabsichtigt“ oder Abwandlungen solcher Wörter und Phrasen oder an Aussagen, dass bestimmte Handlungen, Ereignisse oder Ergebnisse eintreten „werden“, zu erkennen. Insbesondere enthält diese Pressemitteilung zukunftsgerichtete Aussagen, die sich u.a. auf die Fähigkeit des Unternehmens beziehen, die erforderlichen Genehmigungen der TSX Venture Exchange zu erhalten. Solche zukunftsgerichteten Aussagen basieren auf verschiedenen Annahmen und Faktoren, die sich als falsch erweisen können, einschließlich, jedoch nicht darauf beschränkt, Faktoren und Annahmen in Bezug auf: die allgemeine Stabilität des wirtschaftlichen und politischen Umfelds, in dem das Unternehmen tätig ist; den rechtzeitigen Erhalt der erforderlichen behördlichen Genehmigungen; die Fähigkeit des Unternehmens, zukünftige Finanzierungen zu akzeptablen Bedingungen zu erhalten; Währungs-, Wechselkurs- und Zinssätze; Betriebskosten; den Erfolg, den das Unternehmen bei der Erkundung seiner Aussichten haben wird, und die Ergebnisse dieser Aussichten. Wir weisen Sie darauf hin, dass die vorstehende Liste der wesentlichen Faktoren und Annahmen nicht vollständig ist. Obwohl das Unternehmen davon ausgeht, dass die Annahmen und Faktoren, auf denen solche zukunftsgerichteten Aussagen beruhen, vernünftig sind, sollte man sich nicht zu sehr auf die zukunftsgerichteten Aussagen verlassen, da das Unternehmen keine Gewähr dafür bieten kann, dass sie sich als richtig erweisen oder dass eines der in diesen zukunftsgerichteten Aussagen erwarteten Ereignisse eintritt, oder, falls dies der Fall sein sollte, welche Vorteile dem Unternehmen daraus erwachsen werden. Die tatsächlichen Ergebnisse können aufgrund einer Reihe von Faktoren und Risiken erheblich von den derzeit erwarteten Ergebnissen abweichen. Dazu zählen unter anderem: Schwankungen der Marktbedingungen, einschließlich der Wertpapiermärkte; wirtschaftliche Faktoren; das Risiko, dass das neue Ausschreibungsverfahren für die Lithiumexploration nicht die erwarteten Vorteile für das Unternehmen bringt, wenn überhaupt; das Risiko, dass das Angebot nicht wie erwartet oder überhaupt nicht abgeschlossen wird, einschließlich des Risikos, dass das Unternehmen nicht die in Verbindung mit dem Angebot erforderlichen Genehmigungen erhält; und die Auswirkungen der allgemeinen Wirtschaftslage und der COVID-19-Pandemie. Das Unternehmen verpflichtet sich nicht, die hierin enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren, es sei denn, dies ist gemäß den geltenden Wertpapiergesetzen erforderlich. Alle in dieser Pressemitteilung enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen werden ausdrücklich durch diesen Warnhinweis eingeschränkt.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Lithium Chile Inc.
    Steven Cochrane
    900, 903- 8th avenue SW
    T2P 0P7 Calgary, Alberta
    Kanada

    email : steve@lithiumchile.ca

    Pressekontakt:

    Lithium Chile Inc.
    Steven Cochrane
    900, 903- 8th avenue SW
    T2P 0P7 Calgary, Alberta

    email : steve@lithiumchile.ca


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Bekannt-im-Internet.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.


    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet:

    Lithium Chile erhöht durch Entdeckung beim Diamond Drill Hole 5 beim Salar de Arizaro Projekt in Argentinien seine Lithium Ressource um 28%, mit Lithiumgehalten von bis zu 584 MG/L

    wurde veröffentlicht am 12. Juni 2023 in der Rubrik Allgemein
    Content wurde 43 x angesehen