• Lesezeit ca. 7 Minuten, 32 Sekunden 
    News-ID 143104 

    Saguenay, Quebec – 5. Juni 2023 / IRW-Press / – First Phosphate Corp. (First Phosphate oder das Unternehmen) (CSE:PHOS) (FWE:KD0) freut sich, bekanntgeben zu können, dass es die finalen Ergebnisse des Winter-Bohrprogramms auf seiner Liegenschaft Bégin-Lamarche in der Region Saguenay-Lac-St-Jean, Quebec, Kanada, erhalten hat. Es wurden 20 Bohrungen über insgesamt 4.274 Meter niedergebracht.

    Eine aufgezeichnete Diskussion der Ergebnisse mit CEO John Passalacqua und dem leitenden Geologen Gilles Laverdiére ist verfügbar unter: youtu.be/7CQO7HGCyYI.

    Wichtigste Punkte:

    – Entdeckung von zwei Hauptzonen mit mehreren im Tagebau zugänglichen phosphathaltigen Schichten.

    – Die nördliche Zone besteht aus vier Hauptschichten mit einer Länge von jeweils 375 m und einer durchschnittlichen Mächtigkeit von mindestens 60 m. Die Schichten erscheinen nach allen Seiten hin offen.

    – Die südliche Zone umfasst mindestens zwei bis zu 1.500 m lange Schichten mit einer durchschnittlichen Mächtigkeit von 100 m.

    – Die mineralisierten Schichten wurden bis zu einer Tiefe von mindestens 200 m erbohrt.

    – Beide Zonen befinden sich innerhalb einer größeren Streichzone von 2.500 m.

    Diese Bohrergebnisse bestätigen unsere Erwartungen hinsichtlich der Größe, des Gehalts und des Weltklasse-Phosphatpotenzials unserer Liegenschaft Bégin-Lamarche, die nur 75 km vom Tiefseehafen Saguenay entfernt ist, sagte Peter Kent, President von First Phosphate. Mit einem weiteren kleinen Bohrprogramm sollten wir in der Lage sein, für diese Liegenschaft noch in diesem Jahr eine 43-101-Ressourcenschätzung in Angriff zu nehmen.

    Phosphatprojekte benötigen gute Gehalte, Zugang zu Infrastruktur und vor allem Nähe zu einem Hafen, wenn sie erfolgreich sein und ohne lange Verzögerungen in Produktion gehen sollen, kommentierte John Passalacqua, CEO von First Phosphate. Bégin-Lamarche bietet all das, angefangen mit einigen der besten Phosphatgehalte und direktem, asphaltiertem Straßenzugang zum Tiefseehafen von Saguenay in nur 75 km Entfernung.

    Ein zweites Bohrprogramm über 2.000 m ist für die nördliche Zone der Liegenschaft Bégin-Lamarche geplant. Ziel dieses Infill-Bohrprogramms ist es, die bekannten Phosphatschichten in einem Raster von 100 x 100 m zu bebohren, um für die Liegenschaft Bégin-Lamarche noch in diesem Jahr eine 43-101-Ressourcenschätzung in Auftrag geben zu können.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2023/70829/FirstPhosphate_050623_DEPRCOM.001.jpeg

    Nördliche Zone

    Dreizehn Bohrlöcher, die in der nördlichen Zone abgeschlossen wurden, zeigten vier phosphathaltige Schichten. Die Schichten haben eine durchschnittliche wahre Mächtigkeit von 60 m und sind mindestens 500 m lang. Die Schichten scheinen nach allen Seiten hin offen zu sein. Zwei Bohrungen durchschnitten die mineralisierten Schichten bis zu einer Tiefe von mindestens 200 m. Zwei der vier Schichten weisen einen Gehalt von über 7,0 % P2O5 (Phosphat) auf. Der durchschnittliche Gehalt der vier Schichten beträgt 6,2 % P2O5. Die Ergebnisse sind in Abbildung 2 und Tabelle 1 dargestellt. Abbildung 1 zeigt die Gliederung der Schichten.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2023/70829/FirstPhosphate_050623_DEPRCOM.002.jpeg

    Table 1 – Analyseergebnisse für die nördliche Zone bei Bégin-Lamarche

    Bohrloch von (m) bis ( m) Länge1 (m) TiO2 (%) P2O5 (%) MF2
    BL-23-01 131,90 215,40 83,50 4,16 7,82 653
    BL-23-02 143,80 201,00 57,30 3,38 8,35 478
    BL-23-03 13,80 78,00 64,20 4,37 8,43 541
    BL-23-04 4,80 76,70 71,90 2,41 4,05 291
    BL-23-05 105,15 122,20 17,05 5,01 7,75 132
    BL-23-06 7,30 66,80 59,50 4,31 6,50 387
    BL-23-06 208,80 295,30 94,25 3,70 6,10 544
    BL-23-07 53,50 156,00 102,50 2,24 3,08 316
    BL-23-08 62,65 94,10 31,45 2,73 5,89 185
    BL-23-09 39,00 91,80 52,80 3,11 4,45 235
    BL-23-10 74,15 159,00 84,85 2,59 4,54 385
    BL-23-10 252,20 311,00 58,50 3,30 7,14 420
    BL-23-18 55,90 141,45 85,55 4,18 8,75 749
    BL-23-19 197,40 308,20 110,80 3,30 7,02 776
    BL-23-20 56,20 102,30 46,10 2,73 4,48 207
    1 Die Längen werden über die gesamte Länge des Kerns gemessen. Die wahre Mächtigkeit wird auf mindestens 70 % des Kernabschnitts geschätzt.
    2 MF (Metallfaktor): %P2O5 x Länge

    Südliche Zone

    Sieben Bohrlöcher in der südlichen Zone zeigten zwei phosphathaltige Schichten. Beide Schichten haben eine durchschnittliche wahre Mächtigkeit von 100 m. Die Primärschicht ist mindestens 1.500 m lang. Die Bohrungen ergaben, dass sich die mineralisierten Schichten bis in eine Tiefe von mindestens 150 m erstrecken. Der durchschnittliche Gehalt der Schichten in der südlichen Zone beträgt 4,7 % P2O5 (Phosphat). Die Ergebnisse sind in Abbildung 3 und Tabelle 2 dargestellt. Abbildung 1 zeigt die Gliederung der Schichten.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2023/70829/FirstPhosphate_050623_DEPRCOM.003.jpeg

    Tabelle 2 – Analyseergebnisse für die südliche Zone bei Bégin-Lamarche

    Bohrloch von (m) bis (m) Länge1(m) TiO2 (%) P2O5 (%) MF2
    BL-23-12 53,15 182,30 129,15 2,63 4,67 603
    BL-23-13 139,60 225,00 85,40 2,22 4,05 346
    BL-23-14 18,00 151,45 133,45 4,15 5,00 667
    BL-23-15 50,00 183,65 133,65 3,36 4,50 602
    BL-23-16 97,00 131,50 34,50 5,50 9,99 342
    BL-23-17 13,05 79,00 65,95 2,15 2,59 171
    1 Die Längen werden über die gesamte Länge des Kerns gemessen. Die wahre Mächtigkeit wird auf mindestens 70 % des Kernabschnitts geschätzt.
    2 MF (Metallfaktor): %P2O5 x Länge

    Die Bohrlochparameter sind in der nachstehenden Tabelle 3 aufgeführt

    Tabelle 3 – Bohrlochparameter

    Bohrloch Rechtswert Hochwert Azimut Neigung Länge (m)
    BL-23-01 326558 5403369 150 -45 244.5
    BL-23-02 326558 5403366 330 -45 201
    BL-23-03 326651 5403385 150 -45 201
    BL-23-04 326704 5403275 150 -45 201
    BL-23-05 326714 5403451 150 -45 240
    BL-23-06 326505 5403371 150 -45 295.25
    BL-23-07 326256 5403043 125 -45 156
    BL-23-08 326342 5403007 125 -45 201
    BL-23-09 326423 5403223 125 -45 150
    BL-23-10 326666 5403208 300 -45 311
    BL-23-11 326427 5403002 90 -45 51
    BL-23-12 326278 5402724 135 -45 201
    BL-23-13 326016 5402522 125 -45 225
    BL-23-14 325844 5402416 125 -45 201
    BL-23-15 325743 5402216 125 -45 201
    BL-23-16 325697 5401864 295 -45 279
    BL-23-17 326382 5402503 110 -45 192
    BL-23-18 326689 5403421 330 -45 204
    BL-23-19 326689 5403421 330 -70 318
    BL-23-20 326587 5403421 330 -45 201

    Qualitätssicherung / Qualitätskontrolle

    Die Probenahmen und die Analysedaten des Bohrkerns werden vom Unternehmen durch ein Qualitätssicherungs- und Qualitätskontrollprogramm (QA/QC) überwacht, das in Übereinstimmung mit den CIM-Richtlinien für bewährte Verfahren bei der Mineralexploration entwickelt wurde.

    Der Bohrkern (NQ-Durchmesser) wird protokolliert und die Proben werden von den Geologen von Laurentia Exploration Inc. ausgewählt und am Projektstandort mit einer Diamantsäge in zwei Hälften gesägt. Eine Hälfte des Kerns wird zu Referenzzwecken am Standort aufbewahrt. Die Länge der Probenabschnitte kann je nach den geologischen Beobachtungen zwischen 0,5 und 3 Metern liegen. Die Halbkernproben werden verpackt und in versiegelten Reissäcken über Land an ein unabhängiges Labor – Activation Laboratories Ltd. in Ancaster, Ontario (ISO/IEC 17025:2005 mit CAN-P-1579) – überstellt. Die Kernproben werden bis zu 80 % auf 2 mm (10 Mesh) zerkleinert, gefolgt von einer 250-g-Riffelspaltung und Pulverisierung (Weichstahl) um bis zu 95 % auf -200 Mesh. Jede Probe wird im Rahmen der Gesamtgesteinsanalyse (Code 4B) mittels Lithiummetaborat/Tetraborat-Schmelzung und ICP-OES-Analyse auf 10 Hauptoxide und 7 Spurenelemente untersucht. Das Labor verfügt über eigene QA/QC-Protokolle, bei denen Leerproben und interne Standards abwechselnd alle 10 Proben eingesetzt werden. Für die Sicherheit der Proben bis zu ihrer Lieferung an das Labor wurde eine formelle Überwachungskette eingeführt.

    Qualifizierter Sachverständiger

    Die wissenschaftlichen und technischen Angaben von First Phosphate Corp. in dieser Pressemeldung wurden von Gilles Laverdière, P.Geo., geprüft und genehmigt. Herr Laverdière ist der leitende Geologe von First Phosphate und ein qualifizierter Sachverständiger im Sinne der Vorschrift National Instrument 43-101 – Standards of Disclosure of Mineral Projects (NI 43-101).

    Über First Phosphate Corp.

    First Phosphate ist ein Mineralerschließungsunternehmen, das sich gänzlich der Gewinnung und Reinigung von Phosphat zur Herstellung von aktivem Kathodenmaterial für die Lithium-Eisen-Phosphat-Batterieindustrie (LFP) verschrieben hat. First Phosphate ist bestrebt, mit hohem Reinheitsgrad, unter Einhaltung aller ESG-Standards und mit voraussichtlich geringem CO2-Fußabdruck zu produzieren. First Phosphate plant, sich direkt vertikal von der Abbauquelle in die Lieferketten größerer nordamerikanischer LFP-Batteriehersteller zu integrieren, die aktives LFP-Kathodenmaterial in Batteriequalität benötigen, das aus einer konsistenten und sicheren Lieferquelle stammt. First Phosphate besitzt in der Region Saguenay-Lac-St-Jean in der kanadischen Provinz Quebec über 1.500 km² an lizenzgebührenfreien Landschürfrechten in Distriktgröße, die es aktiv erschließt. Die Konzessionsgebiete von First Phosphate bestehen aus seltenem Anorthosit-Phosphat-Eruptivgestein, das im Allgemeinen hochreines Phosphatmaterial ohne hohe Konzentrationen von schädlichen Elementen liefert.

    Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

    Peter Kent, President
    peter@firstphosphate.com
    Tel: +1 (647) 707-1943

    Investor Relations: investor@firstphosphate.com
    Media Relations: media@firstphosphate.com
    Website: www.FirstPhosphate.com

    Folgen Sie First Phosphate:

    Twitter: twitter.com/FirstPhosphate
    LinkedIn: www.linkedin.com/company/first-phosphate

    Zukunftsgerichtete Informationen und Warnhinweise

    Bestimmte Informationen in dieser Pressemitteilung stellen gemäß den geltenden Wertpapiergesetzen zukunftsgerichtete Aussagen dar. Alle in dieser Pressemitteilung enthaltenen Aussagen, die keine historischen Fakten darstellen, können als zukunftsgerichtete Aussagen betrachtet werden. Zukunftsgerichtete Aussagen werden häufig durch Begriffe wie können, sollten, antizipieren, erwarten, potenziell, glauben, beabsichtigen oder die Verneinung dieser Begriffe und ähnliche Ausdrücke gekennzeichnet. Zukunftsgerichtete Aussagen in dieser Pressemitteilung beinhalten Aussagen über: die Verpflichtung des Unternehmens, hochreine Phosphatmaterialien nach vollem ESG-Standard und mit geringem Kohlenstofffußabdruck zu produzieren; die Pläne des Unternehmens, sich direkt in die Funktionen bestimmter großer nordamerikanischer LFP-Batteriehersteller zu integrieren, die vom Unternehmen vorgeschlagene Erschließung seiner Landkonzessionen in der Region Saguenay-Lac-St-Jean, Quebec; sowie die Ziele des Infill-Programms des Unternehmens und die Beauftragung einer Ressourcenschätzung nach 43-101 für das Grundstück Bégin-Lamarche innerhalb der angegebenen Fristen.

    Die zukunftsgerichteten Informationen in dieser Pressemitteilung beruhen auf bestimmten Annahmen und erwarteten zukünftigen Ereignissen, und zwar die Fähigkeit des Unternehmens, hochreine Phosphatmaterialien bei vollem ESG-Standard und mit geringem CO2-Fußabdruck zu produzieren; die Fähigkeit des Unternehmens, sich direkt in die Funktionen bestimmter großer nordamerikanischer LFP-Batteriehersteller zu integrieren; die Fähigkeit des Unternehmens, seine Landansprüche in der Region Saguenay-Lac-St-Jean, Quebec, zu entwickeln; und die Fähigkeit des Unternehmens, die Ziele des Infill-Programms des Unternehmens und die Beauftragung einer 43-101-Ressourcenschätzung für das Grundstück Bégin-Lamarche innerhalb des angegebenen Zeitrahmens zu erreichen.

    Diese Aussagen beinhalten bekannte und unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Errungenschaften wesentlich von denen abweichen, die in solchen Aussagen zum Ausdruck gebracht oder impliziert werden, einschließlich, aber nicht beschränkt auf: die Unfähigkeit des Unternehmens, hochreine Phosphatmaterialien bei vollem ESG-Standard und mit geringem CO2-Fußabdruck zu produzieren; die Unfähigkeit des Unternehmens, sich direkt in die Funktionen bestimmter großer nordamerikanischer LFP-Batteriehersteller zu integrieren; die Unfähigkeit des Unternehmens, seine Landansprüche in der Region Saguenay-Lac-St-Jean, Quebec, zu erschließen; und die Unfähigkeit des Unternehmens, die Ziele des Infill-Programms des Unternehmens und die Beauftragung einer 43-101-Ressourcenschätzung für das Grundstück Bégin-Lamarche innerhalb des angegebenen Zeitrahmens zu erreichen.

    Die Leser werden darauf hingewiesen, dass die vorstehende Liste keinen Anspruch auf Vollständigkeit erhebt. Die Leser werden ferner davor gewarnt, sich in unangemessener Weise auf zukunftsgerichtete Aussagen zu verlassen, da nicht gewährleistet werden kann, dass die Pläne, Absichten oder Erwartungen, auf denen sie beruhen, tatsächlich eintreten werden. Solche Informationen können sich, auch wenn sie vom Management zum Zeitpunkt ihrer Erstellung als angemessen erachtet wurden, als falsch erweisen, und die tatsächlichen Ergebnisse können erheblich von den erwarteten abweichen.

    Die in dieser Pressemitteilung enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen werden durch diesen Warnhinweis ausdrücklich qualifiziert und spiegeln die Erwartungen des Unternehmens zum Zeitpunkt der Veröffentlichung wider und können sich danach noch ändern. Das Unternehmen ist nicht verpflichtet, zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren oder zu revidieren, sei es aufgrund neuer Informationen, Schätzungen oder Meinungen, zukünftiger Ereignisse oder Ergebnisse oder aus anderen Gründen, oder um wesentliche Unterschiede zwischen späteren tatsächlichen Ereignissen und solchen zukunftsgerichteten Informationen zu erklären, es sei denn, dies ist durch geltendes Recht vorgeschrieben.

    Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    First Phosphate Corp.
    Bennett Kurtz
    1055 West Georgia Street, 1500 Royal Centre
    V6E 4N7 Vancouver, BC
    Kanada

    email : bennett@firstphosphate.com

    Pressekontakt:

    First Phosphate Corp.
    Bennett Kurtz
    1055 West Georgia Street, 1500 Royal Centre
    V6E 4N7 Vancouver, BC

    email : bennett@firstphosphate.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Bekannt-im-Internet.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.


    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet:

    Bohrergebnisse von First Phosphate bestätigen das Weltklasse-Potenzial der Phosphatliegenschaft Bégin-Lamarche des Unternehmens in nur 75 km Entfernung vom Tiefseehafen von Saguenay, Quebec, Kanada

    wurde veröffentlicht am 5. Juni 2023 in der Rubrik Allgemein
    Content wurde 39 x angesehen