• Lesezeit ca. 8 Minuten, 15 Sekunden 
    News-ID 139944 

    Vancouver, B.C. – 7. Februar 2023: Calibre Mining Corp. (TSX: CXB; OTCQX: CXBMF) (das „Unternehmen“ oder „Calibre“ – www.commodity-tv.com/ondemand/companies/profil/calibre-mining-corp/) freut sich, ein Update zu den unternehmenseigenen Bohrprogrammen zur Entdeckung und Ressourcenerweiterung im Jahr 2023 auf mehreren Gebieten über 100 km bekannt zu geben.

    Nicaragua

    2022 Highlights der Exploration
    – Die Mineralreserven stiegen zum Jahresende 2021 auf über 1 Moz, die größte Reservenbasis mit Rekordwerten in den letzten 12 Jahren (6,85 Mt, 4,6 g/t Au, 1,01 Moz) (siehe Pressemitteilung vom 23. Februar 2022);
    – Erfolgreicher Abschluss von 2022 Bohrprogrammen, die auf Lagerstätten mit mehr als 250.000 Unzen abzielen, um die Projektpipelines des Unternehmens zu verstärken und eine solide Grundlage für das Wachstum zu schaffen;
    – Entdeckung der bonanza-haltigen Zone Panteon North; zu den wichtigsten Ergebnissen zählen: 66,0 g/t Au auf 5,6 m, 52,5 g/t Au auf 3,8 m, 26,0 g/t Au auf 8,1 m (siehe Pressemitteilungen vom 7. September 2022 und 27. Juni 2022);
    – Umriss eines mehrere Kilometer langen aussichtsreichen „VTEM-Goldkorridors“ für zukünftige Erweiterungen; erste Ergebnisse beinhalten: 11,6 g/t Au auf 9,3 m, 1,5 km entlang des Trends von Panteon North (siehe Pressemitteilung vom 8. Dezember 2022).

    Pläne und Hauptziele für 2023 – 60 km Bohrungen
    – Genehmigte ein Explorationsbudget in Höhe von 20 Millionen US$, einschließlich 60 km Bohrungen, die sich auf die Ressourcenerweiterung und -entdeckung konzentrieren, wobei sieben Bohrgeräte in den Anlagen im Einsatz sind;
    – Hochgradige Erweiterungsmöglichkeiten bei Panteon VTEM Corridor, Talavera Extension, Veta Azul und Volcan, die noch nicht in der Ressourcenerklärung des Unternehmens enthalten sind;
    – Zusätzliche Möglichkeiten zur Ressourcenerweiterung und Gehaltserhöhung auf unserem Projekt Eastern Borosi (EBP“), einschließlich Blag, La Luna und East Dome, sowie die südwestlichen und nordöstlichen Erweiterungen von Riscos de Oro;
    – Erste Bohrungen in den kürzlich genehmigten Konzessionen Buena Vista und La Fortuna, die sich in der Nähe der Minenkomplexe Limon bzw. Libertad befinden.

    Nevada

    2022 Highlights der Exploration
    – Erfolgreicher Abschluss von 2022 Bohrprogrammen, um das Vertrauen in die Mineralressourcen Pan und Gold Rock zu erhöhen und gleichzeitig nach Erweiterungsmöglichkeiten zu suchen;
    – Entdeckung einer tieferen Sulfidmineralisierung im Carlin-Stil“ bei Gold Rock Deep, einschließlich: 6,8 g/t Au auf 4,6 m und 6,6 g/t Au auf 5,8 m (siehe Pressemitteilung vom 22. November 2022);
    – Entdeckung der oberflächennahen Goldoxidzone Coyote bei Pan mit 1,36 g/t Au auf 13,7 m und 0,61 g/t Au auf 18,3 m (siehe Pressemitteilung vom 17. Januar 2023).

    Pläne und Hauptziele für 2023 – 40 km Bohrungen
    – Genehmigte ein Explorationsbudget in Höhe von 9 Millionen US$, einschließlich 40 km Bohrungen, die sich auf neue Entdeckungen außerhalb des Fences bei Pan und Gold Rock konzentrieren;
    – Zahlreiche Entdeckungsmöglichkeiten entlang eines 5 km langen Trends südlich des Pan-Ressourcengebiets und im Zentrum der neuen Coyote-Entdeckung, die im Anschluss an die jüngsten Bohrerfolge gebohrt werden sollen;
    – Generatives Programm im Gange, einschließlich Klassifizierung der Mineralalteration und strukturelle Interpretation.

    Darren Hall, President und Chief Executive Officer von Calibre, sagte: „Ich bin mit dem Ergebnis unserer Bohrprogramme im Jahr 2022 in beiden Jurisdiktionen sehr zufrieden. Das Team war in der Lage, unser Ziel, neue, robuste Lagerstätten zu identifizieren, zu erreichen und das bedeutende Entdeckungs- und Ressourcenexpansionspotenzial in unseren untererforschten Anlagen zu bestätigen. Die hochgradige Zone Panteon North und der mehrere Kilometer lange VTEM-Goldkorridor haben weiterhin oberste Priorität in Nicaragua, während die Goldentdeckung Coyote bei Pan und die tieferen Carlin-ähnlichen Ziele bei Gold Rock das Team in Nevada sehr begeistern.

    Wir sehen weiterhin neue und expandierende, hochwertige Explorationsmöglichkeiten, die von der fortgesetzten Eigenfinanzierung unserer Explorationsprogramme profitieren werden, die darauf abzielen, neue Ressourcen zu entdecken und abzugrenzen, um die Produktion in Nicaragua organisch zu steigern.“

    Überblick über die Explorationsziele in Nicaragua für 2023

    Limon, Panteon North und VTEM Gold Corridor: Panteon North befindet sich etwa 5 km östlich der Mühle El Limon und wurde 2022 mit einer hochgradigen Goldmineralisierung entdeckt. Es wird erwartet, dass sich Panteon North positiv auf die Mineralressourcen- und Reservenerklärung für 2022 auswirken wird. Die Zone besteht aus steil abfallenden, äußerst hochgradigen Goldadern, die im Haupterzgang bei Panteon North von Südosten nach Nordwesten verlaufen. Eine luftgestützte geophysikalische VTEM-Untersuchung hat einen Kontakt mit hohem und niedrigem Widerstand umrissen, der sich über etwa 6 km nach Norden erstreckt. Erste Hinweise auf weitere hochgradige Mineralisierungen bis zu 2,5 km nördlich des Haupterzganges lassen auf weitere Entdeckungen entlang des VTEM-Korridors hoffen.

    Limon, Talavara-Erweiterung: Talavara liegt westlich des Haupttrends und der Mühle El Limon und ist ein ehemaliges Untertagebaugebiet, in dem in der Vergangenheit bis zu 800.000 Unzen hochgradiges Gold mit geringer Sulfidierung gefördert wurden.

    Konzession Buena Vista: Etwa 20 km östlich des Minenkomplexes Limon und 10 km nordwestlich der Mine La India entlang desselben strukturellen Trends, der die Goldmineralisierung bei La India kontrolliert. Die Bohrgenehmigungen wurden Ende 2022 erteilt und es ist geplant, im Jahr 2023 mehrere noch nie bebohrte Ziele zu erproben.

    Libertad, Veta Azul: Dieses neue Ziel, das 10 km vom La Libertad-Komplex entfernt liegt, wurde von unserem Feldteam im Jahr 2022 identifiziert. Historischer handwerklicher Bergbau an der Oberfläche sowie hochgradige Oberflächenproben deuten auf eine Streicherweiterung von 1,5 km hin. Die Bohrungen werden Anfang 2023 beginnen, um die Tiefenerweiterung zu testen und potenzielle Erzausläufer entlang des Trends abzugrenzen.

    EBP: Der Beginn des Abbaus auf dem EBP-Projekt von Calibre ist für die erste Hälfte des Jahres 2023 geplant. Mehrere ursprüngliche Calibre-Lagerstätten (aus der Zeit vor der B2-Gold-Transaktion 2019) verfügen derzeit über abgeleitete Mineralressourcen und wurden seit vielen Jahren nicht mehr bebohrt. Es besteht das Potenzial, mehrere dieser Ressourcen in die angezeigte Kategorie aufzuwerten, wobei der Schwerpunkt auf mehreren Zonen mit höheren Gehalten liegt.

    Überblick über die Explorationsziele in Nevada für 2023

    Mine Pan, Coyote: Coyote befindet sich südlich des Ressourcengebiets Pan und wurde ursprünglich für die Weiterverfolgung von Boden- und Gesteinsanomalien am geologischen Kontakt Pilot/Guilmette vorgeschlagen. Die Untersuchungsergebnisse der RC-Bohrungen PR22-237 und PR22-238 aus dem Jahr 2022 entdeckten eine Goldmineralisierung in der unteren Pilot-Formation und in der Guilmette-Formation. Im Jahr 2023 wird Calibre das an diese Bohrungen angrenzende Gebiet bebohren, um zu bestätigen, dass die Mineralisierung in der gleichen Lithologie entlang des von Norden nach Süden verlaufenden Tals, das den Pilot-Guilmette-Kontakt enthält, zu finden ist. Zahlreiche zusätzliche Ziele südlich der Goldentdeckung Coyote entlang des mehrere Kilometer langen Trends der günstigen Guilmette-Formation werden im Jahr 2023 bebohrt werden.

    Gold Rock Deep: Etwa 15 km südwestlich der Mine Pan entdeckte Calibre Gold Rock Deep, eine nordöstliche Erweiterung der oberirdischen Hauptoxidlagerstätte Gold Rock. Erste Bohrungen haben eine Sulfidmineralisierung im Carlin-Stil bestätigt, die das Potenzial für eine größere, höhergradige Lagerstätte in der Tiefe hat. Bohrungen mit hoher Priorität sind für Anfang 2023 geplant.

    Link 1 – Zahlen

    Qualitätssicherung/Qualitätskontrolle

    Calibre unterhält für alle seine Explorationsprojekte ein Qualitätssicherungs-/Qualitätskontrollprogramm („QA/QC“), das die besten Praktiken der Branche anwendet. Zu den Schlüsselelementen des QA/QC-Programms gehören eine überprüfbare Überwachungskette für Proben, die regelmäßige Einführung von zertifizierten Referenzstandards und Leerproben sowie doppelte Kontrolluntersuchungen. Der Bohrkern wird halbiert und in versiegelten Beuteln an Bureau Veritas in Managua, Nicaragua, versandt, einem unabhängigen Anbieter von Analysedienstleistungen mit weltweiten Zertifizierungen für Qualitätsmanagementsysteme nach ISO 9001:2008, Umweltmanagement: ISO14001 und Sicherheitsmanagement OH SAS 18001 und AS4801. Vor der Analyse werden die Proben in der Einrichtung von Veritas in Managua aufbereitet und dann zur Analyseeinrichtung in Vancouver, Kanada, transportiert. Goldanalysen werden routinemäßig mittels Feuerprobe/AA-Finish-Verfahren durchgeführt. Um eine höhere Präzision des hochgradigen Materials zu erreichen, werden Proben mit einem Gehalt von 10 g/t Au oder mehr mittels Brandprobe mit gravimetrischem Abschluss erneut untersucht. Analysen auf Silber und andere Elemente von Interesse werden mittels induktionsgekoppeltem Plasma (ICP) durchgeführt.

    Qualifizierte Person

    Die in dieser Pressemitteilung enthaltenen wissenschaftlichen und technischen Informationen wurden von David Schonfeldt P.GEO, dem Chefgeologen von Calibre Mining und einer qualifizierten Person“ gemäß National Instrument 43-101, genehmigt.

    IM NAMEN DES VORSTANDES
    „Darren Hall“
    Darren Hall, Präsident und Hauptgeschäftsführer

    Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

    Ryan King
    Senior Vice President, Unternehmensentwicklung & IR
    T: (604) 628-1012
    E: calibre@calibremining.com
    W: www.calibremining.com

    In Europa:
    Swiss Resource Capital AG
    Jochen Staiger & Marc Ollinger
    info@resource-capital.ch
    www.resource-capital.ch

    Über Calibre Mining Corp.

    Calibre Mining ist ein an der kanadischen Börse notierter, auf Nord- und Südamerika fokussierter, wachsender mittelgroßer Goldproduzent mit einer starken Pipeline an Erschließungs- und Explorationsmöglichkeiten in Nevada und Washington in den USA sowie in Nicaragua. Calibre konzentriert sich auf die Schaffung nachhaltiger Werte für die Aktionäre, die lokalen Gemeinden und alle Stakeholder durch einen verantwortungsvollen Betrieb und einen disziplinierten Ansatz für Wachstum. Mit einer starken Bilanz, einem bewährten Managementteam, einem starken operativen Cashflow, wertsteigernden Erschließungsprojekten und Explorationsmöglichkeiten auf Distriktebene wird Calibre einen erheblichen Wert freisetzen.

    Anmerkung: Die geschätzten wahren Mächtigkeiten der gemeldeten Aderabschnitte basieren auf 3D-Modellen der einzelnen Adern. Die Schätzungen werden im Querschnitt bestimmt, indem die modellierte Mächtigkeit der Ader senkrecht zu den Aderrändern und durch den Mittelpunkt des Bohrlochabschnitts gemessen wird. Die prozentualen Unterschiede zwischen den einzelnen ETWs und den Intervalllängen im Bohrloch variieren zwischen den einzelnen Bohrlöchern in Abhängigkeit von der Neigung des Bohrlochs, den Variationen beim Streich und Einfallen der Adern und der Gesamtgeometrie der verschiedenen Adersysteme.

    Vorsichtshinweis in Bezug auf zukunftsgerichtete Informationen

    Diese Pressemitteilung enthält bestimmte „zukunftsgerichtete Informationen“ und „zukunftsgerichtete Aussagen“ (zusammenfassend „zukunftsgerichtete Aussagen“) im Sinne der geltenden kanadischen Wertpapiergesetze. Alle Aussagen in dieser Pressemitteilung, die sich auf Ereignisse oder Entwicklungen beziehen, die wir in der Zukunft erwarten, sind zukunftsgerichtete Aussagen. Zukunftsgerichtete Aussagen sind Aussagen, bei denen es sich nicht um historische Fakten handelt und die durch Wörter wie „erwarten“, „planen“, „antizipieren“, „projizieren“, „anvisieren“, „potenziell“, „zeitlich planen“, „prognostizieren“, „budgetieren“, „schätzen“, „beabsichtigen“ oder „glauben“ und ähnliche Ausdrücke oder deren negative Konnotationen gekennzeichnet sind, oder dass Ereignisse oder Bedingungen eintreten „werden“, „würden“, „könnten“, „sollten“ oder „könnten“. Zu den zukunftsgerichteten Aussagen in dieser Pressemitteilung zählen unter anderem: die Erwartungen des Unternehmens in Bezug auf höhere abgebaute und verarbeitete Gehalte in der Zukunft; Aussagen in Bezug auf die vorrangigen Ressourcenexpansionsmöglichkeiten des Unternehmens im Jahr 2022; die Annahmen des Unternehmens in Bezug auf Metallpreise und Cut-off-Gehalte; die Pläne des Unternehmens für die Mine Pan im Jahr 2022, einschließlich Produktion und Exploration sowie deren Beitrag zum Produktionswachstum. Zukunftsgerichtete Aussagen beinhalten notwendigerweise Annahmen, Risiken und Ungewissheiten, von denen einige außerhalb der Kontrolle von Calibre liegen. Eine Auflistung der Risikofaktoren, die für das Unternehmen gelten, finden Sie im Jahresinformationsblatt („AIF“) von Calibre für das am 31. Dezember 2021 zu Ende gegangene Jahr sowie in der Management Discussion and Analysis („MD&A“) für das am 31. Dezember 2021 zu Ende gegangene Jahr, die alle auf dem SEDAR-Profil des Unternehmens unter www.sedar.com verfügbar sind. Diese Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit der Faktoren, die sich auf die zukunftsgerichteten Aussagen von Calibre auswirken können, wie z.B. potenzielle Sanktionen, die infolge der United States Executive Order 13851 vom 24. Oktober 2022 eingeführt wurden.

    Die zukunftsgerichteten Aussagen von Calibre beruhen auf den Annahmen und Faktoren, die das Management zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieses Dokuments für angemessen hält, basierend auf den Informationen, die dem Management zu diesem Zeitpunkt zur Verfügung stehen. Diese Annahmen beinhalten, sind jedoch nicht darauf beschränkt, dass das Unternehmen in der Lage sein wird, höhere Gehalte abzubauen und zu verarbeiten und die Produktionskosten in Zukunft relativ konstant zu halten; dass es keinen Anstieg der Produktionskosten infolge von Problemen in der Lieferkette oder anhaltenden COVID-19-Beschränkungen geben wird; dass es keinen nachteiligen Rückgang des Metallpreises oder des Cut-off-Gehalts auf den Grundstücken des Unternehmens in Nevada geben wird. Calibre übernimmt keine Verpflichtung, zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren, falls sich die Umstände oder die Überzeugungen, Erwartungen oder Meinungen des Managements ändern sollten, es sei denn, dies wird von den geltenden Wertpapiergesetzen verlangt. Es kann nicht garantiert werden, dass sich zukunftsgerichtete Aussagen als zutreffend erweisen, und die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Errungenschaften können erheblich von jenen abweichen, die in diesen zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebracht oder impliziert wurden. Dementsprechend sollte kein übermäßiges Vertrauen in zukunftsgerichtete Aussagen gesetzt werden.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Calibre Mining Corp.
    Edward Farrauto
    413 – 595 Burrard Street
    V7X 1J1 Vancouver, BC
    Kanada

    email : calibre@calibremining.com

    Pressekontakt:

    Calibre Mining Corp.
    Edward Farrauto
    413 – 595 Burrard Street
    V7X 1J1 Vancouver, BC

    email : calibre@calibremining.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Bekannt-im-Internet.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.


    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet:

    Calibre skizziert 2023 Multi-Rig-Goldentdeckungs- und Ressourcenerweiterungs-Bohrprogramme in Nevada und Nicaragua

    wurde veröffentlicht am 7. Februar 2023 in der Rubrik Allgemein
    Content wurde 122 x angesehen