• Lesezeit ca. 2 Minuten, 25 Sekunden 
    News-ID 139849 

    Am 24.Januar 2023 wurde in Manila, Philippinen, ein Friedensdenkmal errichtet. Durch Bildung, Freiwilligendienste und die Unterstützung der Jugendarbeit, möchte HWPL den Frieden in der Welt verbreiten

    MANILA, Philippinen – Am 24. Januar 2023 wurde auf der Plaza Asuncion in Malate, einem Viertel in Manila, der Hauptstadt der Philippinen, ein Friedensdenkmal enthüllt, um die Beendigung der Kriege und die Einhaltung des Friedens zu unterstützen. Es ist das erste seiner Art, das in der Landeshauptstadt sowie als regionales Zentrum der Landeshauptstadtregion errichtet wurde.

    Das Projekt wurde vom Rotary Club Manila Metro (RCMM) in Zusammenarbeit mit der in Südkorea ansässigen Organisation „Heavenly Culture, World Peace, Restoration of Light“ (HWPL) koordiniert. Seit ihrer Partnerschaft im Jahr 2021 haben die beiden Organisationen bei verschiedenen Friedensaktivitäten und Freiwilligenprojekten für nachhaltigen Frieden auf den Philippinen zusammengearbeitet.

    Bischofsrichter Raoul Victorino (i.R.), Dekan der Philippine Christian University-College of Law und Vorsitzender für Frieden und Konfliktprävention und -lösung des Rotary Clubs Manila Metro, sagte: „Diese Denkmäler sind nicht nur geschmückte Steine. Denkmäler dienen als ständige Erinnerung an unsere Bemühungen und unser Engagement, den Weltfrieden zu erreichen.“

    Lee Man-hee, Chairman von Heavenly Culture, World Peace, Restoration of Light (HWPL) sprach bei seinem elften Besuch der Philippinen eingehende Worte, warum er sich für den Frieden einsetzt: „Ich bin 32-mal um die Welt gereist und habe über die Beendigung der Kriege gesprochen, da wir der zukünftigen Generation ein Land des Friedens als Vermächtnis hinterlassen müssen, und dieses Land, die Philippinen, zeigen dies. Lasst uns alles tun, was wir können, um das Werk des Friedens zu tun.“

    Das neu errichtete elfte Friedensdenkmal auf den Philippinen, das von HWPL errichtet wurde dient auch als Ausdruck der Unterstützung für die „Declaration of Peace and Cessation of War“ (DPCW). Die DPCW ist ein Gesetzesentwurf, der von internationalen Rechtsexperten verfasst und im Jahr 2016 proklamiert wurde, um die Friedensbemühungen von Bürgern und Regierungen zu unterstützen. Die DPCW unterstützt die Executive Order Nr. 70 des Präsidenten, die den landesweiten Ansatz zur Erreichung eines inklusiven und nachhaltigen Friedens institutionalisiert.

    Eine Resolution zur Unterstützung von DPCW wurde vom Stadtrat von Manila während seiner regulären Sitzung am 20. Dezember 2022 unterzeichnet und angenommen. Die Übergabe dieses Dokuments fand unmittelbar vor der Enthüllung des Friedensdenkmals statt.

    Der stellvertretende Bürgermeister von Manila, John Marvin Nieto, drückte seine Unterstützung für die Friedenskonsolidierung folgendermaßen aus: „Die Stadtregierung von Manila befürwortet eine friedliche Lösung in allen Anliegen unserer Bürger … Wir sind eins mit Ihnen bei der Förderung des Friedens. Ohne Frieden werden wir niemals das Maß an Vertrauen, Zusammenarbeit und Integration erreichen, die für uns alle von wesentlicher Bedeutung sind … Frieden soll in unserer Gesellschaft herrschen.“

    RCMM und HWPL verpflichten sich, durch Bildung, Freiwilligenprojekte und verschiedene Aktivitäten für die Jugend gemeinsam Friedensarbeit zu leisten.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    HWPL Deutschland e. V.
    Frau Lisa Schnabel
    Theodor-Heuss Allee 112
    60486 Frankfurt am Main
    Deutschland

    fon ..: +4917650081738
    web ..: http://www.hwpl.ngo
    email : presse@hwpl.ngo

    HWPL ist eine internationale Friedensorganisation, die sich für globalen Frieden und die friedliche Beendigung von Kriegen in über 100 Ländern weltweit einsetzt. Als international agierende NGO mit Konsultationsstatus beim Wirtschafts- und Sozialrat der Vereinten Nationen (ECOSOC) ist sie ebenfalls mit der Abteilung für globale Kommunikation der Vereinten Nationen (DGC) verbunden. Durch Friedensarbeit, Bildungsprogramme und interreligiöse Dialoge arbeitet HWPL eng mit Vertretern aus Gesellschaft, Politik, Bildung und Religion zusammen, um in gemeinsamer Zusammenarbeit die Schaffung von Frieden weltweit voranzutreiben.

    Pressekontakt:

    HWPL Deutschland e. V.
    Frau Lisa Schnabel
    Theodor-Heuss Allee 112
    60486 Frankfurt am Main

    fon ..: +4917650081738
    web ..: http://www.hwpl.ngo
    email : presse@hwpl.ngo


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Bekannt-im-Internet.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.


    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet:

    Errichtung eines Denkmals, um einen dauerhaften Frieden zu unterstützen

    wurde veröffentlicht am 1. Februar 2023 in der Rubrik Allgemein
    Content wurde 35 x angesehen