• Lesezeit ca. 3 Minuten, 43 Sekunden 
    News-ID 137834 

    24. Oktober 2022, Antilles Gold Limited (Antilles Gold oder das Unternehmen) (ASX: AAU, FWB: PTJ, OTCQB: ANTMF) gibt bekannt, dass es von zwei Parteien Interessensbekundungen hinsichtlich des Erwerbs des silberreichen, wenig Arsen enthaltenden, stark antimonreichen Konzentrats, das möglicherweise in der geplanten Mine La Demajagua in Kuba produziert werden kann, erhalten hat.

    Die dieses Jahr im Labor SGS Laboratories durchgeführten Testarbeiten wiesen darauf hin, dass mit einer Erzzufuhr in den Flotationskreislauf von rund 800.000 tpa insgesamt rund 65.000 tpa Konzentrat produziert werden könnten.

    Davon
    – wären rund 54.000 tpa ein goldreiches Konzentrat mit minimalem Silber-, aber hohem Arsengehalt (angedeutete Gehalte von 38,5 g/t Au, 114 g/t Ag, 6,6% Sb und 29 % As)
    und
    – rund 11.000 tpa ein silberreiches Konzentrat mit deutlich reduziertem Arsengehalt und einem hohen Gehalt an wertvollem Antimon (Sb) (angedeutete Gehalte von 33% Sb, 28 g/t Au, 1540 g/t Ag und 8,8% As)

    Das Unternehmen wurde darüber unterrichtet, dass der Antimongehalt durch Verfeinerungen des geplanten Flotationskreislaufs auf über 40% gesteigert werden könnte.

    Der indikative Preis, der für den Erwerb des Antimon-Gold-Silber-Konzentrats zusammen mit einem Angebot von rund 75% des Werts des im goldreichen Konzentrats enthaltenen Golds erhalten wurde, würde den Jahresumsatz so steigern, dass er den in der ersten Scoping-Studie für das Projekt, die am 24. Februar 2022 an ASX gemeldet wurde, angegebenen Umsatz übersteigen würde, obwohl der Anlagendurchsatz um 15% auf 800.000 tpa gesenkt wird.

    Alle oben genannten Ergebnisse müssen noch durch weitere metallurgische Testarbeiten bestätigt werden und unterliegen noch dem Abschluss von Abnahmeverträgen, weshalb vor Kurzem entschieden wurde, den Abschluss des DFS-Projekts auf März 2023 zu verschieben.

    Herr Brian Johnson, Executive Chairman von Antilles Gold, sagte, dass Antimon ein strategisches kritisches Metall ist, das für Munition und die Herstellung von Batterien und Halbleitern verwendet wird, und dadurch die Nachfrage steigt und sich der Preis in den vergangenen zwei Jahren verdoppelt hat.

    Man geht davon aus, dass die potenziellen zusätzlichen Einnahmen für das Projekt La Demajagua aus dem Antimongehalt im silberreichen Konzentrat sich positiv auf die Projektrentabilität auswirken und dadurch die Finanzierungsoptionen des Projekts steigern wird.

    Die Scoping-Studie für das Projekt wird im Dezember 2022 überprüft und auch die JORC-Ressourcen seit Veröffentlichung der ersten Scoping-Studie sowie die potenziellen Einnahmen durch das Antimon und eine Verlängerung des Minenlebens für die geplante erste Phase des Tagebaubetriebs von 6 auf 7 Jahre miteinbeziehen.

    ENDE

    Diese Mitteilung wurde vom Chairman von Antilles Gold Limited genehmigt. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

    Brian Johnson,
    Executive Chairman, Antilles Gold
    T: +61 (02) 4861 1740
    E: brianjohnson@antillesgold.net

    Wenn Sie Fragen zu dieser oder früheren Pressemitteilungen von Antilles Gold haben, konsultieren Sie bitte unseren Interactive Investor Hub. Sie können wichtige Pressemitteilung liken, kommentieren oder Fragen stellen. Diesen finden Sie hier: aau.freshxyz.com

    ÜBER ANTILLES GOLD LIMITED:
    – Die Strategie von Antilles Gold besteht darin, sich an der sukzessiven Erschließung von bereits zuvor erkundeten Gold-, Silber-, Kupfer- und Zinklagerstätten im mineralienreichen Kuba zu beteiligen.

    – Das Unternehmen steht an vorderster Front der aufstrebenden Bergbaubranche in Kuba und geht davon aus, über sein 49:51-Abbau-Joint-Venture mit dem Bergbauunternehmen der kubanischen Regierung, GeoMinera SA, an der Entwicklung einer Reihe von Projekten beteiligt zu sein.

    – GeoMineras 51-prozentige Beteiligung am Joint-Venture-Unternehmen spiegelt die Eigentumsrechte wider, bringt aber keine Kontrolle über die Beschlüsse bei Aufsichtsrats- oder Aktionärsversammlungen mit sich, wo zwei Aktionäre gleichberechtigte Stimmen haben.

    – Das Joint-Venture-Abkommen sieht vor, dass alle Gelder auf einem ausländischen Bankkonto liegen werden, wobei die einzigen Überweisungen nach Kuba für lokale Ausgaben getätigt werden, und dass Antilles Gold das gesamte leitende Management ernennt.

    – Antilles Gold kann im Rahmen des geltenden Gesetzes hinsichtlich ausländischer Investitionen in Kuba, das Minderheitsbeteiligungen schützt, sowie der realistischen Bergbau- und Umweltvorschriften tätig sein und hat von der Regierung eine großzügige Steuerregelung erhalten, die die Ziele des Unternehmens unterstützt.

    – Kurzfristiges Projekt des Joint-Venture-Unternehmens Minera La Victoria SA ist die geplante Entwicklung der Gold-Silber-Tagebaumine La Demajagua auf der Isle of Youth südwestlich von Kuba, um 7 Jahre lang jährlich rund 65.000 tpa Konzentrat mit rund 67.000 Unzen Au, 545.000 Unzen Ag und 3.300 Tonnen Sb zu produzieren.

    – Die aktuelle Pipeline weiterer Projekte mit kurzfristigem Erschließungspotenzial umfasst die Gold-Kupferoxid-Lagerstätte El Pilar, die ein sehr großes Kupfer-Gold-Porphyrsystem überzieht, sowie die Wiedereröffnung von vier ehemals produzierenden Kupfer-Zink-Minen. Diese Konzessionsgebiete in Zentralkuba werden zunächst von Antilles Gold exploriert, ehe sie auf ein Joint-Venture mit GeoMinera übertragen werden. Dann sollen weitere Exploration und Studien sowie eine potenzielle Erschließung stattfinden, um Gold-, Silber-, Kupfer- und Zinkkonzentrate zu produzieren.

    – Die Joint-Venture-Partner beabsichtigen, Teile des erwarteten Profits aus der Mine La Demajagua zu investieren, um zukünftige Minenerschließungen sowie ein umfangreiches Explorationsprogramm auf den Hauptzielen, darunter auch das große Kupfer-Gold-Porphyrsystem El Pilar und den 40 km langen polymetallischen Mineralgürtel vom VMS-Typ, New Horizons, zu finanzieren. Diese beiden Konzessionsgebiete unterliegen einer Explorationsvereinbarung mit GeoMinera.

    Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Antilles Gold Limited
    Brian Johnson
    55 Kirkham Road
    2576 Bowral, NSW
    Australien

    email : brianjohnson@antillesgold.net

    Pressekontakt:

    Antilles Gold Limited
    Brian Johnson
    55 Kirkham Road
    2576 Bowral, NSW

    email : brianjohnson@antillesgold.net


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Bekannt-im-Internet.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.


    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet:

    Antilles Gold gibt Möglichkeit für Verkauf von Antimon im Konzentrat aus der Mine La Demajagua, Kuba, bekannt

    wurde veröffentlicht am 24. Oktober 2022 in der Rubrik Allgemein
    Content wurde 1 x angesehen