• Lesezeit ca. 5 Minuten, 3 Sekunden 
    News-ID 110225 

    VANCOUVER, B.C. 15. Juni 2020 – Nicola Mining Inc. (das Unternehmen) freut sich, den Erhalt des Abschlussberichts des Labor von ALS Metallurgy ALS Metallurgy ist ein globales metallurgisches Labor, das Prüf- und Beratungsdienstleistungen für die Entwicklung und Optimierung von Mineralverfahrensfließschemas bietet.
    (der Abschlussbericht) in Bezug auf seine Aufwertungs- und Kupfergewinnungsuntersuchungen, die zunächst im Prüfzentrum von Tomra Sorting in Hamburg (Deutschland) durchgeführt und anschließend in der Laboreinrichtung von ALS Metallurgy in Kamloops (BC) vertieft wurden. Die Ergebnisse des Abschlussberichts finden Sie ebenfalls in Abschnitt 13 des kürzlich veröffentlichten NI 43-101-konformen technischen Berichts mit dem Titel NI 43-101 Technical Report on the Preliminary Copper Resource for the Southern Dump and 3060 Portal Dumps (der NI 43-101-konforme Bericht), der am 1. Juni 2020 eingereicht wurde Gültigkeitsdatum ist der 21. Mai 2020.
    .

    Der NI 43-101-konforme Bericht und der Abschlussbericht ergänzen sich, da der erste Bericht eine erste Ressource für das Material der historischen Abraumhalden Southern Dump und im Bereich von Portal 3060 ausweist, während das Hauptaugenmerk des letzteren Berichts auf die Fähigkeit zur Aufwertung des Materials an der Quelle und der Herstellung eines Konzentrats aus dem aufgewerteten Material gerichtet ist. Obwohl keiner der Berichte einen Kupferäquivalentwert (CuÄq) auf Grundlage der Magnetitverteilung errechnete, hebt der Abschlussbericht jedoch den Bedarf vor, das wirtschaftliche Potenzial von Magnetit aufgrund des hohen Anteils in beiden Proben und dem hergestellten Konzentrat zu bewerten.

    Die Ergebnisse der Tower-Probe und der Portal-Probe, die in Abbildung 2 bzw. 3 des Abschlussberichts ausgewiesen sind, weisen auf durchschnittliche Kupfergehalte im Feinanteil von 0,25 % Cu bzw. 0,22 % Cu hin. Der Feinanteil macht rund 50 % der Gesamtmasse der beiden Testproben aus und enthält höhere Gehalte als das gröbere Material in beiden Proben. Der Gehalt der vorläufigen Kupferressource liegt, wie in der Pressemeldung vom 2. Juni 2020 berichtet, bei 0,13 % Cu und damit unter dem Durchschnittsgehalt des Feinanteils. Wie in Abschnitt 13 des NI 43-101-konformen Berichts beschrieben, plant das Unternehmen weitere Prüfungen des Gehalts des Feinanteils der historischen Abraumterrassen, der rund 50 % des untersuchten Materials ausmacht und einen Gehalt von 0,25 % lieferte, sowie zusätzliche Laboruntersuchungen zur weiteren Erhöhung der Ausbeute und der Gehalte.

    Die Ergebnisse aus dem ALS-Labor bestätigen, dass sich der tertiäre Bandsortierer von TOMRA auf Basis der Röntgentransmissionstechnologie (Röntgentransmissionssortierer) bestens zur Erzsortierung und -abscheidung eignet. Die Ergebnisse des Abschlussberichts belegen außerdem, dass das in der 18,465 Millionen Tonnen großen Ressource enthaltene Kupfer (Gehalt von 0,13 % Cu) monetäre Vorteile birgt. In Abbildung 1 ist die Fähigkeit des Röntgentransmissionssortierers zur Aufwertung des Materials, das aus der Abraumhalden Southern Dump und Portal 3060 entnommen wurde, dargestellt.

    Tabelle 1: Ergebnisse zur Aufwertung und Ausbeute
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2020/52270/ALS Final Report clean PJJ_DE_PRCOM.001.png

    Zusätzlich zu den Tests an zwei spezifischen Standorten wurde das Probenmaterial in folgende Fraktionen unterteilt: 1 bis 2 Inch, ½ bis 1 Inch sowie weniger als ½ Inch. Material mit einer Korngröße von über 2 Inch wurde grob zerkleinert und anschließend erneut auf eine Korngröße von unter 2 Inch gesiebt. Die Fraktionen 1 bis 2 Inch und ½ bis 1 Inch wurden der Firma Tomra übergeben, wo sie mittels Röntgentransmissionssensoren unter hochselektiven bzw. niedrigselektiven Bedingungen getestet wurden. Das gesamte sortierte Material wurde dann an ALS zur Zerkleinerung und chemischen Analyse übergeben. Das sortierte Material wurde anhand der zwei Standorte geteilt und vor der Analyse in drei Korngrößen unterteilt:

    – Durchmesser von 1 bis 2 Inch
    – Durchmesser von ½ bis 1 Inch
    – Durchmesser von unter 1/2 Inch (Feinanteil).

    Der Abschlussbericht kommt zu dem Schluss, dass mit dem Röntgentransmissionssortierer das Material mit einem durchschnittlichen Kupfergehalt von weniger als 0,07 % erfolgreich aussortiert werden konnte. Da die groben Fraktionen der zwei Massenproben unterschiedliche Gehalte aufwiesen, führte die Aussortierung von Material mit diesem niedrigen durchschnittlichen Kupfergehalt zu verschiedenen Kupfer- und Massenausbeuten. Diese Abscheidungen führten zu einem Aufwertungsfaktor des Kupfergehalts von im Schnitt etwa dem 5-fachen für die groben Fraktionen beider Proben.

    Es fanden zwei Flotationstests statt, zunächst eine kinetische Brecher-Flotation und dann ein Reinigungstest mit offenem Kreislauf. Für beide Test wurde eine primäre Korngröße von 132µm K80 verwendet. Im Rahmen des Reinigungstests, der eine erneute Mahlung und drei Verdünnungsreinigungsstufen beinhaltete, wurde ein endgültiges Kupferkonzentrat mit rund 30 Prozent Kupfer hergestellt, das 73 Prozent des im Einsatzmaterial enthaltenen Kupfers enthielt.

    Die magnetische Trennung wurde an den gröberen Rückständen aus der Flotation bewertet. Die gemeinsamen Ergebnisse der magnetischen Trennung der gröberen Rückstände und eines einfachen Reinigungsaufwertungstests zeigen, dass ein Magnetitkonzentrat mit rund 65 Prozent Eisen hergestellt werden kann. Dieses Konzentrat enthielt ungefähr 28 Prozent des Eisens aus der Mischprobe ebenso wie 3 Prozent der Masse des Einsatzmaterials. Weitere Untersuchungen werden empfohlen, um das Potenzial zur Herstellung eines Magnetitkonzentrats mit höherem Gehalt zu bestätigen. Es könnte von Nutzen sein, eine größere Konzentratmenge für Vermarktungszwecke zu produzieren und die Konzentrationen an möglichen Elementen im Konzentrat, die bei der Verarbeitung zu Strafen führen, zu bestätigen.

    Abschnitt 26 des NI 43-101-konformen Berichts empfiehlt sowohl die Durchführung von Schürfprobenahmen zur Bestimmung des Gehalts und der Menge des in den Abraumhalden enthaltenen Feinmaterials als auch die Durchführung zusätzlicher Test mit dem Tomra-Sortierer anhand des Ressourcenmaterials. Zusammen werden die beiden Testarbeiten das Verständnis des enthaltenen Kupfers verbessern und Hinweise auf den möglichen wirtschaftlichen Wert der vorläufigen Kupferressource liefern.

    Qualifizierter Sachverständiger
    Kevin Wells, P.Geo, ein geologischer Berater des Unternehmens, ist der unabhängige qualifizierte Sachverständiger im Sinne von National Instrument 43-101 – Standards of Disclosure for Mineral Projects für die technischen Informationen in dieser Pressemeldung.

    Über Nicola Mining
    Nicola Mining Inc. ist ein Junior-Bergbauunternehmen, das an der TSX Venture Exchange notiert und im Begriff ist, den Verarbeitungsbetrieb bei der zu 100 Prozent unternehmenseigenen modernen Mühlen- und Bergeeinrichtung in der Nähe von Merritt (British Columbia) wieder aufzunehmen. Es hat bereits fünf Mühlen-Gewinnbeteiligungsabkommen mit Produzenten von hochgradigem Gold unterzeichnet. In der vollständig genehmigten Mühle können mittels Schwerkraft- und Flotationsprozesse sowohl Gold als auch Silber verarbeitet werden. Das Unternehmen ist ferner hundertprozentiger Eigentümer von Treasure Mountain, einem hochgradigen Silberkonzessionsgebiet, und einer in Betrieb befindlichen Kiesgrube, die sich in der Nähe der Aufbereitungsanlage befindet.

    Über New Craigmont
    Das Projekt New Craigmont (das Konzessionsgebiet) ist ein zu 100 % unternehmenseigenes Kupferkonzessionsgebiet, das über eine gültige Bergbaugenehmigung (M-68) verfügt und sich im erstklassigen Porphyrgebiet Highland Valley befindet. Das Konzessionsgebiet profitiert von der hervorragenden Infrastruktur. Im November 2015 konsolidierte Nicola als erstes Unternehmen seit Jahrzehnten die Besitzanteile am Konzessionsgebiet und betreibt hier seitdem aktiv Mineralexploration.

    Für das Board of Directors:
    Peter Espig
    Peter Espig
    CEO & Director

    Zusätzliche Informationen erhalten Sie über:
    Kontaktperson: Peter Espig
    Tel: (778) 385-1213
    E-Mail: peter@nicolamining.com

    Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Meldung.

    Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Nicola Mining Inc.
    Peter Espig
    Suite 1000 – 355 Burrard Street,
    V6C 2G8 Vancouver
    Kanada

    email : info@nicolamining.com

    Pressekontakt:

    Nicola Mining Inc.
    Peter Espig
    Suite 1000 – 355 Burrard Street,
    V6C 2G8 Vancouver

    email : info@nicolamining.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Bekannt-im-Internet.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.


    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet:

    Nicola Mining Inc. erhält Abschlussbericht von ALS Metallurgy hinsichtlich der Aufwertung des untersuchten Materials aus seinem kürzlich veröffentlichten NI 43-101-konformen technischen Bericht

    wurde veröffentlicht am 15. Juni 2020 in der Rubrik Allgemein
    Content wurde 4 x angesehen