• Lesezeit ca. 7 Minuten, 39 Sekunden 
    News-ID 128225 

    1. November 2021 – Saville Resources Inc. (TSXV: SRE, FWB: S0J) (das Unternehmen oder Saville) freut sich, Analyseergebnisse zu den ersten drei (3) Bohrlöchern aus seinem Diamantbohrprogramm 2021 in seiner Liegenschaft Niobium Claim Group (die Liegenschaft), im nördlichen Quebec, bekanntzugeben. Das im Juli abgeschlossene Bohrprogramm 2021 beinhaltete sieben (7) Bohrlöcher über insgesamt 1.349 Meter in zwei Konzessionen – Mallard (681 m über 3 Bohrlöcher) und Miranna (668 m über 4 Bohrlöcher).

    Analyseergebnisse aus Kernproben in Mallard umfassen:

    – 42,3 m mit 0,82 % Nb2O5, 153 ppm Ta2O5 und 8,7 % P2O5 (EC21-175), einschließlich,
    o 17,1 m mit 1 % Nb2O5, 136 ppm Ta2O5 und 8,3 % P2O5, oder
    o 5,1 m mit 1,39 % Nb2O5, 148 ppm Ta2O5 und 12 % P2O5,
    – 12,4 m mit 0,84 % Nb2O5, 186 ppm Ta2O5 und 11,3 % P2O5 (EC21-176), einschließlich,
    o 3,8 m mit 1,06 % Nb2O5, 151 ppm Ta2O5 und 12,9 % P2O5
    – 29,7 m mit 0,61 % Nb2O5, 251 ppm Ta2O5 und 6,8 % P2O5 (EC21-177)

    Die ersten drei, am Ende der Konzession Mallard (EC21-175, 176, und 177) ausgeführten Bohrlöcher waren 50 Meter-Step-Outs entlang des Streichens im Südosten des hochgradigen Abschnitts in Bohrloch EC19-174A, das als letztes Bohrloch des Programms 2019 ausgeführt wurde und 1,36 % Nb2O5 über 4,5 m, innerhalb eines größeren Abschnitts von 0.80 % Nb2O5 über 31,5 m, ergab (siehe Pressemeldung vom 11. Juni 2019). Das Unternehmen freut sich zu berichten, dass das Bohrprogramm 2021 den bisher besten Niob-Abschnitt in der Liegenschaft ergab, mit 1 % Nb2O5 über 17,1 m, innerhalb eines größeren Abschnitts von 0,82 % Nb2O5 über 42,3 m, einschließlich eines Spitzenergebnisses von 1,73 % Nb2O5 (Tabelle 1). Neben den hohen Gehalten an Niob, ergeben die Bohrabschnitte weiterhin gleichzeitig bedeutende Tantal- und Phosphatmineralisierung.

    Mike Hodge, President und CEO des Unternehmens kommentierte: Die Konzession Mallard beeindruckt weiterhin mit sichtbarem Pyrochlor und hohen Niob-Gehalten im Bohrkern und Abschnitten, die sich mit jedem Bohrprogramm als stärker erweisen. Wir haben den Eindruck, dass wir bisher nur die Oberfläche des Potenzials in Mallard angekratzt haben, und wir freuen uns sehr darauf, ein wesentlich umfassenderes Bohrprogramm auszuführen, sobald die Finanzierung sichergestellt ist.

    Tabelle 1: Ergebnisse der Bohrungen 2021 im Prospektionsgebiet Mallard
    GebietBohrlochvon bis AbschniNb2O5Ta2O5P2O5Anmerkungen
    nr (m) (m) tt (%)
    .
    (m) (%) (ppm)
    MallarEC21-1753,5 13,0 9,5 0,75 163 10,3in
    d Mineralisieru
    ng
    angesetzt

    106,5148,842,3 0,82 153 8,7
    einschli112,5129,617,1 1,00 136 8,3
    eßl
    .
    oder 115,5120,65,1 1,39 148 12,0Höchstwert
    von 1,73 %
    Nb
    2O5
    MallarEC21-17653,5 71,0 17,5 0,70 39 7,4 Höchstwert
    d von 1,16 %
    Nb
    2O5
    64,5 66,0 1,5 1,14 35 11,6
    104,9117,212,4 0,84 186 11,3Höchstwert
    von 1,19 %
    Nb
    2O5
    einschli113,4117,23,8 1,06 151 12,9
    eßl
    .
    140,1148,07,9 0,78 203 4,5 Höchstwert
    von 1,30 %
    Nb
    2O5
    MallarEC21-17682,27106,123,8 0,61 111 8,9
    d

    131,7161,429,7 0,61 251 6,8
    (1) Die analytische Nachweisgrenze für Ta2O5 ist 0,002 %.
    (2) Bei den angegebenen Abschnitten handelt es sich um
    Kernlängen. Die wahre Mächtigkeit ist nicht vollständig
    abgegrenzt; die Daten deuten jedoch darauf hin, dass die
    Bohrkernlängen etwa 90 % oder mehr der wahren Mächtigkeit
    betragen.

    (3) Alle Bohrlöcher haben eine Kerngröße von NQ mit einem
    ungefähren Azimut/Neigungswinkel
    von
    230°/45°.

    Alle Bohrlöcher in Mallard wurden zur Durchschneidung des geologischen Trends in einer Ausrichtung von 230°/45° ausgeführt, mit Tiefen von 221 bis 239 Metern.

    Die Konzession Mallard ist durch eine Reihe sub-paralleler, länglicher, moderat bis steil abfallender mineralisierter Horizonte entlang eines nordwestlichen Streichens charakterisiert, die sich ab der Oberfläche erstrecken und in alle Richtungen offenbleiben. Diese hochgradigeren mineralisierten Horizonte sind von Halos von moderater bis geringgradiger Niobmineralisierung umgeben. Gleichzeitig sind bedeutende Tantal- und Phosphatgehalte mit den moderaten und hochgradigen Niobzonen verbunden. Außerdem trafen die Bohrlöcher 2021 in Mallard auf gut mineralisierte Fluoritzonen, die die Interpretation der Ausweitung der Fluoritzone nach Südosten unterstützen (Abbildung 2).

    Tabelle 2: Flussspatabschnitte der Bohrungen 2021 im Prospektionsgebiet Mallard

    GebietBohrlochvon bis AbschniF CaF2 Nb2O5
    nr (m) (m) tt (%) (%)(1
    . )
    (m) (%)
    MallarEC21-175159,0166,47,4 13,627,9 0,36
    d

    EC21-176120,4127,77,2 12,425,4 0,40
    EC21-177107,0110,13,1 8,4 17,2 0,28
    (1) Der Flussspatgehalt (CaF2) wird
    näherungsweise durch Multiplikation des
    Fluorwertes mit 2,055 ermittelt, wobei davon
    ausgegangen wird, dass der Flussspat die
    einzige Quelle für Fluor ist.

    (2) Bei den angegebenen Flussspatabschnitten han
    delt es sich um Kernlängen. Die wahre
    Mächtigkeit ist
    unbekannt

    Aufgrund der länglichen Form der Mineralisierung in Mallard und des moderaten bis steilen Abfalls setzen sich die in jedem Bohrloch in der Tiefe angetroffenen mineralisierten Horizonte potenziell sowohl neigungsabwärts als auch neigungsaufwärts und bis zur Oberfläche fort. Der Bohrkragen zu Bohrloch EC21-175 wurde in Mineralisierung mit 0,75 % Nb2O5 über 9,5 m ausgeführt und bestätigte das Potenzial weiterer sub-paralleler Zonen im Nordosten, einem Gebiet in Mallard, in dem Überprüfung per Bohrloch noch ausstehen.

    Darüber hinaus ist die in den Bohrlöchern 2021 in Mallard angetroffene hochgradige Mineralisierung auch innerhalb von 110 Metern ab Oberfläche vorhanden. Diese Tatsache und das Vorhandensein zahlreicher, hochgradiger, durch Gletscher verteilter Gesteinsbrocken weisen darauf hin, dass in diesem Entwicklungsszenario der Abbau in Tagebau möglich sein könnte. Im Vergleich dazu werden mehrere der fortschrittlicheren, auf Niob fokussierten Projekte in Nordamerika aufgrund der beträchtlichen Mengen an Deckgestein mit Untertageabbauszenarien erschlossen, darunter auch Nordamerikas einzige in operativem Betrieb befindliche Niobmine – Niobec. Die Mächtigkeit des Deckgesteins bei Mallard reicht von 2 bis 5 m.

    Das Unternehmen aktualisiert derzeit das geologische Modell zu Mallard, das Zielzonen für die nächste, für das Jahr 2022 geplante Bohrphase bestimmen wird.

    Analyseergebnisse zu den Kernproben aus den vier (4), in der Konzession Miranna ausgeführten Bohrlöchern (668 m), die direkt auf die Bohrungen in Mallard folgten, stehen noch aus. Die Bohrarbeiten in Miranna stellen die ersten Bohrprüfungen in dieser Konzession dar.

    Das Prospektionsgebiet Miranna zeichnet sich durch einen stark mineralisierten (Niob-Tantal-Phosphat), durch Gletscherbewegung verstreuten Findlingszug mit einem Scheitelpunkt aus, der mit einer ausgeprägten Anomalie mit hoher Magnetfeldstärke übereinstimmt. Die Analyseergebnisse von Proben der mineralisierten Findlinge beinhalten 5,93 % Nb2O5, 310 ppm Ta2O5 und 11,5 % P2O5 sowie 4,30 % Nb2O5, 240 ppm Ta2O5 und 13,4 % P2O5 und mehrere weitere Proben mit Werten von mehr als 1 % Nb2O5. Die Bohrlöcher bei Miranna zielen auf die interpretierte Grundgesteinsquelle des mineralisierten Geschiebes ab. Geologische Aufzeichnungen zu dem Bohrkern 2021 in Miranna identifizierten grobkörnige Pyrochlormineralisierung (bis zu 0,5 cm) in jedem Bohrloch, die hauptsächlich in einer Magnetit-Kalzit-Karbonatit-Gesteinseinheit auftritt.

    Das Unternehmen weist darauf hin, dass es bei der Durchführung seiner Feldprogramme alle geltenden Bundes-, Provinz- und regionalen Einschränkungen im Zusammenhang mit der COVID-19-Pandemie eingehalten hat. Das Unternehmen absolvierte das Verfahren für den Zugang zur Region Nunavik erfolgreich und hatte die Autorisierung zur Durchführung der geplanten Feldaktivitäten erhalten. Die Mineralexploration gilt in Kanada bzw. in der Provinz Quebec als essenzielle Dienstleistung. Das Unternehmen freut sich zu berichten, dass während des Explorationsprogramms 2021 keine COVID-19-Fälle dokumentiert wurden.

    Qualitätssicherung / Qualitätskontrolle (QAQC)

    Ein Qualitätssicherungs-/Qualitätskontrollprogramm nach besten Industriemethoden wurde in das Programm integriert und beinhaltete die systematische Einbringung von Quarz-Leerproben und zertifizierten Referenzmaterialien in Probenserien, sowie die Sammlung von etwa 5 % Kernviertelduplikaten. Bohrlöcher wurden von oben bis unten beprobt, mit insgesamt 933 Proben unter QAQC und an Activation Laboratories in Ancaster, Ontario, zur Analyse geschickt.

    Die Laboranalyse erfolgte per XRF (Paket 8-Coltan XRF + Hautoxide) für Niob, Tantal und Hauptoxide und per fusionsspezifischer Ionen-Elektronen-ISE (Code 4F-F) für Fluor. Der Fluorspat-Gehalt wird durch Multiplizierung der Fluor-Analyse um 2,055 bestimmt und geht davon aus, dass Fluorspat die einzige Quelle für das Fluor ist. Ein begrenzter bis vernachlässigbarer Gehalt an Fluor kann möglicherweise aus Fluorapatit stammen, der mit dem Fluorit in der Probe enthalten sein könnte. Daher wird der CaF2 -Gehalt am besten als Angleichung an den Fluorspat-Gehalt bestimmt. Die Vorbereitung des Bohrkernprobe erfolgte standardgemäß durch zerkleinern auf 80 %, Passieren durch ein 10-Micron-Maschensieb, gefolgt von einer 250 g-Riffelspaltung, Pulverisierung zu 95 % und Passieren durch 105 µ (Paket RX1). Weitere Probenanalysen werden erwartet.

    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2021/62330/11-01-21NEWS_ MallardDDHAssays_DE_PRcom.001.jpeg

    Abbildung 1: Wichtigste Bohrergebnisse – Prospektionsgebiet Mallard

    NI 43-101-konforme Veröffentlichung

    Darren L. Smith, M.Sc., P.Geol., Mitarbeiter von Dahrouge Geological Consulting Ltd., Inhaber einer Genehmigung durch den Ordre des Géologues du Québec und ein qualifizierter Sachverständiger gemäß National Instrument 43-101, hat die Erstellung der Fachinformationen in dieser Pressemitteilung beaufsichtigt.

    Über Saville Resources Inc.

    Das Hauptprojekt des Unternehmens ist das Konzessionsgebiet Niobium Claim Group, das sich im zentralen Labrador Trough, Quebec, befindet und derzeit Gegenstand einer Earn-In-Vereinbarung mit Commerce Resources Corp. für eine Beteiligung von bis zu 75 % ist. Das Konzessionsgebiet besteht aus 26 aneinandergrenzenden Mineralschürfrechten (Claims), die zusammen eine Fläche von rund 1.223 Hektar abdecken, und weist Potenzial für das Auffinden einer Niob- und Tantalmineralisierung auf. Das Konzessionsgebiet umfasst das Zielgebiet Miranna, wo bei früheren Probenahmen in diesem Gebiet Gesteinsbrocken mit 5,9 % Nb2O5 und 1.220 ppm Ta2O5 entdeckt wurden, sowie das Prospektionsgebiet Mallard, wo im Rahmen früherer Bohrungen mächtige Mineralisierungsabschnitte durchteuft wurden, einschließlich 1,36 % Nb2O5 auf 4,5 m innerhalb eines größeren Intervalls von 0,80 % Nb2O5 auf 31,5 m (EC19-174A).

    Für das Board of Directors:
    SAVILLE RESOURCES INC.
    Mike Hodge

    Mike Hodge
    President
    Tel: 604.681.1568

    Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Meldung.

    Zukunftsgerichtete Aussagen

    Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Informationen, die einer Vielzahl von Risiken und Ungewissheiten sowie anderen Faktoren unterliegen, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ereignisse oder Ergebnisse von den in den zukunftsgerichteten Aussagen prognostizierten abweichen. Zu den zukunftsgerichteten Aussagen in dieser Pressemitteilung gehört, dass wir ein wesentlich umfangreicheres Bohrprogramm durchführen werden und dass das geologische Modell bei Mallard die Zielvorgaben für die nächste Bohrphase, die für 2022 geplant ist, vorgeben wird; und dass es Potenzial für hochgradige und breitere Mächtigkeiten gibt, wenn die Bedingungen günstig sind. Diese zukunftsgerichteten Aussagen unterliegen einer Vielzahl von Risiken und Ungewissheiten sowie anderen Faktoren, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ereignisse oder Ergebnisse erheblich von den in den zukunftsgerichteten Informationen prognostizierten abweichen. Zu den Risiken, die diese Aussagen ändern oder verhindern könnten, gehören veränderte Kosten für den Abbau und die Verarbeitung; erhöhte Kapitalkosten; die potenzielle Unfähigkeit des Unternehmens, seine Pläne zu finanzieren; die zeitliche Planung und der Inhalt von bevorstehenden Arbeitsprogrammen; geologische Interpretationen auf der Grundlage von Bohrungen, die sich mit detaillierteren Informationen ändern können; potenzielle Prozessmethoden und Mineralgewinnungsannahmen auf der Grundlage begrenzter Testarbeiten und durch Vergleich mit als analogen angesehenen Lagerstätten, die mit weiteren Testarbeiten möglicherweise nicht vergleichbar sind; die Verfügbarkeit von Arbeitskräften, Ausrüstung und Märkten für die produzierten Produkte; und trotz der derzeit erwarteten Rentabilität des Projekts ändern sich die Bedingungen derart, dass die Mineralien auf unserem Konzessionsgebiet nicht wirtschaftlich abgebaut werden können oder dass die erforderlichen Genehmigungen zum Bau und Betrieb der geplanten Mine nicht erteilt werden können. Die hierin enthaltenen zukunftsgerichteten Informationen werden zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieses Dokuments gegeben, und das Unternehmen übernimmt keine Verantwortung, diese Informationen zu aktualisieren oder zu revidieren, um neuen Ereignissen oder Umständen Rechnung zu tragen, es sei denn, dies ist gesetzlich vorgeschrieben.

    Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Saville Resources Inc.
    Mike Hodge
    Suite 1450, 789 West Pender Street
    V6C 1H2 Vancouver, BC
    Kanada

    email : info@savilleres.com

    Pressekontakt:

    Saville Resources Inc.
    Mike Hodge
    Suite 1450, 789 West Pender Street
    V6C 1H2 Vancouver, BC

    email : info@savilleres.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Bekannt-im-Internet.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.


    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet:

    Saville Resources durchteuft 1 % Nb2O5 über 17,1 m, einschließlich 1,39 % Nb2O5 über 5,1 m, in einem Bohrloch in der Konzession Mallard, in der Liegenschaft Niobium Claims Group in Quebec

    wurde veröffentlicht am 1. November 2021 in der Rubrik Allgemein
    Content wurde 2 x angesehen