• Lesezeit ca. 1 Minuten, 30 Sekunden 
    News-ID 122315 

    Teltow (25.05.2021) – Teltow / Leipzig, 25. Mai 2021 – Die CO.DON AG erhielt Ende der letzten Woche (siehe adhoc-Meldung von 21. Mai 2021) das positive Votum des Komitees für Humanarzneimittel (CHMP) der Europäischen Arzneimittelbehörde (EMA) über die Genehmigung der Anzeige zur Indikationserweiterung des EU-weit zugelassenen Humanarzneimittels für den Einsatz bei Jugendlichen.

    Die Beurteilung des CHMP ist Grundlage der Entscheidung der Europäischen Kommission über die EU-weite Zulassung der Indikationserweiterung. In der Vergangenheit folgte die Europäische Kommission in der ganz überwiegenden Zahl der Anträge den Empfehlungen des CHMP.

    Mit der erweiterten Indikation für die EU ist die Behandlung von symptomatischen Gelenkknorpeldefekten der ICRS Grade III oder IV der Femurkondyle und der Patella des Knies bei Defektgrößen von bis zu 10 cm ^ 2 zusätzlich zu erwachsenen Patienten nun auch bei Jugendlichen mit geschlossener Wachstumsfuge möglich.

    Tilman Bur, Vorstand der CO.DON AG: „Knorpelschäden bei Jugendlichen treten nach Aussage unserer Anwender relativ häufig auf – sei es durch aktive Betätigung im Alltag oder Sport oder auch durch Degeneration des Knieknorpels schon im relativ frühen Lebensalter- wir freuen uns, unsere Therapie nun auch für diese Altersgruppe EU-weit anbieten zu dürfen.“

    Die CO.DON AG entwickelt, produziert und vertreibt körpereigene Zelltherapien zur minimalinvasiven Reparatur von Knorpeldefekten. Das angebotene Arzneimittel ist ein Zelltherapieprodukt zur minimalinvasiven Behandlung von Knorpelschäden am Kniegelenk mit ausschließlich körpereigenen Knorpelzellen. Die von CO.DON angebotene Methode wird in Deutschland derzeit in über 200 Kliniken angewandt und wurde bereits bei über 16.000 Patienten eingesetzt. Im Juli 2017 erhielt CO.DON die EU-weite Zulassung für dieses Arzneimittel, im März 2019 die Zulassung für die Schweiz. Am Standort Leipzig errichtete CO.DON eine der größten Anlagen für die Produktion von humanen Zellen im industriellen Maßstab für Eigen- und Auftragsproduktion. Die Aktien der CO.DON AG sind an der Frankfurter Börse notiert (ISIN: DE000A1K0227). Vorstand der Gesellschaft: Tilmann Bur, Dr. Achim Simons.

    Weitere Informationen finden Sie unter www.codon.de.

    Kontakt
    Matthias Meißner
    Director Corporate Communications
    Investor Relations / Public Relations
    T: +49 (0)341 99190 330
    F: +49 (0)341 99190 309
    E: ir@codon.de

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    CO.DON AG
    Matthias Meißner
    Warthestraße 21
    14513 Teltow
    Deutschland

    email : m.meissner@codon.de

    Pressekontakt:

    CO.DON AG
    Matthias Meißner
    Warthestraße 21
    14513 Teltow

    email : m.meissner@codon.de


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Bekannt-im-Internet.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.


    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet:

    CO.DON AG: EU-weit zugelassenes Arzneimittel erhält Votum für Indikationserweiterung zum Einsatz bei Jugendlichen

    wurde veröffentlicht am 25. Mai 2021 in der Rubrik Allgemein
    Content wurde 2 x angesehen