• Lesezeit ca. 6 Minuten, 42 Sekunden 
    News-ID 111449 

    TORONTO, 27. Juli 2020 – Canada Nickel Company Inc. (TSX-V: CNC) (Canada Nickel“ oder Company“ – www.commodity-tv.com/ondemand/companies/profil/canada- nickel-company-inc/) gibt bekannt, dass das Unternehmen eine zu 100 % unternehmenseigene Tochtergesellschaft, NetZero Metals, gegründet hat, um mit der Forschung und Entwicklung einer Aufbereitungsanlage in der Region Timmins, Ontario, zu beginnen. Die Zielsetzung ist, vorhandene Technologien zur Herstellung von Nickel-, Kobalt- und Eisenprodukten ohne Kohlenstoffemissionen zu verwenden.

    Das Unternehmen hat Markenzeichen für die Begriffe NetZero NickelTM, NetZero CobaltTM und NetZero IronTM in den USA, Kanada und anderen Jurisdiktionen im Zusammenhang mit der Herstellung von Nickel-, Kobalt- und Eisenprodukten ohne Kohlenstoffemissionen beantragt.

    Die Elektrofahrzeugindustrie und viele andere Verbrauchersektoren benötigen in diesem Jahrzehnt ohne Kohlenstoffemissionen hergestelltes Metall – nicht in einem nebulösen Zeitrahmen bis 2050, den viele andere Rohstoffunternehmen in Betracht ziehen“, sagte Mark Selby, Chair und CEO von Canada Nickel.

    Aufgrund der einzigartigen Vorteile der Region Timmins mit ihrer Nähe zur Wasserkraft ohne Kohlenstoffemissionen und unseres Nickel-Kobaltsulfid-Projekt Crawford, das größtenteils aus Serpentinengestein besteht, das an der Luft auf natürliche Weise CO2 absorbiert, besitzt Canada Nickel das Potenzial zur Entwicklung von Produkten ohne Kohlenstoffemissionen, die unsere Kunden vom Bergbausektor erwarten. Mit Nickel als bevorzugtes Metall für die Revolution der sauberen Energie ist unser Engagement für eine Produktion ohne Kohlenstoffausstoß der richtige Schritt für die Umwelt, die Verbraucher und unsere Investoren.

    An dem Serpentingestein, das Wirtsgestein, das mehr als 90 Prozent der Masse der Ressource im Nickel-Kobaltsulfid-Projekt Crawford1 ausmacht, wurden zahlreiche Studien durchgeführt, die zur Kenntnis nehmen, dass das Gestein, wenn es Luft ausgesetzt wird, Kohlendioxid (CO2) auf natürliche Weise mittels eines natürlich vorkommender Prozesses der spontanen Mineralkarbonisierung absorbiert.

    Die Nickelindustrie steht vor einer Reihe von Herausforderungen, da das derzeitige Verarbeitungskonzept für Laterit und Sulfiderze einen erheblichen ökologischen Fußabdruck in Form von SO2- und CO2-Emissionen erzeugt. Diese ökologischen Herausforderungen werden sich angesichts des Versorgungsprofils der Industrie nur verschlechtern, da der Großteil der jüngsten Angebotssteigerung für Nickel und die Hauptquelle für das künftige Produktionswachstum die Nickel-Roheisen-Produktion in Indonesien ist. Laut Quellen in der Branche werden dafür 25 bis 30 Tonnen Kohle zur Produktion einer Tonne Nickel verwendet, was in Kombination mit anderen CO2-Quellen fast 90 Tonnen Scope 1- und Scope 2-CO2-Emissionen pro produzierter Tonne Nickel erzeugt (siehe Abbildung 1).

    Für einen Elektrofahrzeugbatteriesatz, der 50 kg Nickel aus dieser Quelle enthält, würde dies ungefähr 4 Tonnen CO2-Emissionen für dieses Fahrzeug entsprechen. Andere Quellen für das Wachstum des Nickelangebots, die zusätzliche Probleme mit dem ökologischen Fußabdruck haben, sind HPAL-Projekte in Indonesien, die Technologien wie die Tiefseeverklappung von Tailings (Aufbereitungsrückstände) in Betracht ziehen, die zu einer Verklappung im Ozean von ungefähr 100 Tonnen Material pro Tonne Nickel führen würden.

    Abbildung 1 – geschätzter Kohlenstoff-Fußabdruck (Tonnen CO2/produzierter Tonne Nickel)
    Ausgewählte Arten der Nickelproduktion – bestehende Projekte/Produzenten
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2020/52776/Canada Nickel NetZero Announcement – 2020727_DE.001.png

    Quelle: Canada Nickel Analysis, WoodMackenzie Nickel Industry Costs

    Schlüsseltechnologien werden zur Entwicklung eines Betriebs ohne CO2-Ausstoß untersucht

    Canada Nickel wird die Verwendung verschiedener Alternativen untersuchen, um ihre NetZero-Ziele in jeder Phase des Bergbauprozesses zu erreichen: Bergbau, Mahlen und Verarbeitung.
    Bergbau

    Die größte Einzeltechnologie zur Reduzierung des CO2-Fußabdrucks der Bergbauaktivitäten ist die Verwendung von elektrischen Seilschaufeln und Oberleitungstransportwagen, die soweit möglich Strom anstelle von Dieselkraftstoff als Energiequelle verwenden. Angesichts der Nähe zur Wasserkraftkapazität ohne Kohlenstoffemissionen kann die Verwendung von Strom anstelle von Dieselkraftstoff die CO2-Emissionen erheblich reduzieren.

    Durch das Aufschütten von taubem Gestein und Tailings während des Abbauprozesses wird das Serpentingestein ebenfalls der Luft ausgesetzt, wodurch dieses Material CO2 durch natürliche Mineralkarbonisierung absorbieren und etwaige CO2-Emissionen aus dem Projekt ausgleichen kann. Die genaue Menge und Geschwindigkeit, mit der CO2 durch in Crawford abgebauten Materialien absorbiert werden kann, wird in den kommenden Arbeitsphasen analysiert.

    Mahlen

    Traditionell verbraucht die großtechnische Verarbeitung niedrighaltiger Sulfiderze eine erhebliche Menge an Elektrizität. Auch hier bietet die lokale Nähe zur Wasserkraft das Potenzial, die Kohlenstoffemissionen dieser Produktionsstufe zu minimieren.

    NetZero Metals – Nickel-Kobalt-Konzentratverarbeitung

    Bestehende Verfahren zur Verarbeitung von Nickel-Kobalt-Konzentraten zur Entfernung von Schwefel, Eisen und anderen Verunreinigungen haben bei einer Reihe von Herstellern weltweit zur Erzeugung erheblicher Mengen an CO2, SO2 und anderen Verunreinigungen geführt.

    Kanada Nickel wird das Potenzial für die Herstellung von Nickel- und Kobaltprodukten aus bestehenden pyrometallurgischen Prozessen wie Rösten, Sulfationsrösten und Reduzieren mittels Lichtbogenöfen (unter Verwendung von Erdgas anstelle von Koks oder Kohle als Reduktionsmittel) untersuchen, wobei die Abgase aufgefangen und umgeleitet werden, was eine CO2-Absorption durch das taube Gestein und die Tailings aus dem Nickel-Kobaltsulfid-Projekt Crawford Das Nickel-Kobaltsulfid-Projekt Crawford ist ein Explorations- und Entwicklungsprojekt im Frühstadium. Es gibt keine Garantie dafür, dass das Projekt ein fortgeschrittenes Entwicklungs- oder Produktionsstadium erreicht. Die Wirtschaftlichkeit und technische Durchführbarkeit des Nickel-Kobaltsulfid-Projekt Crawford des Unternehmens wurde auf keinem von einer PEA, PFS oder FS unterstützten Vertrauensniveau nachgewiesen, und folglich gibt es derzeit keine Beweise dafür, dass das Projekt zu einem Net Zero-Carbon-Fußabdruck führen würde. Das Unternehmen plant derzeit, bis Ende 2020 eine PEA abzuschließen.

    . Das Unternehmen wird auch bestehende hydrometallurgische Verfahren wie das Albion- oder andere ähnliche Verfahren untersuchen, um Nickel- und Kobaltprodukte mit nur minimaler Abgaserzeugung herzustellen. Die Abgase werden erneut aufgefangen und behandelt, um sicherzustellen, dass die CO2- und SO2-Emissionen minimiert werden.

    NetZero Metals – Magnetitkonzentratverarbeitung

    Das Unternehmen wird das Potenzial für die Herstellung von Eisenprodukten unter Verwendung bestehender DRI-Verfahren (Direct Reduced Iron) oder die Reduzierung in Lichtbogenöfen unter Verwendung von Erdgas untersuchen. Das Abgas wird anschließender abgeleitet, damit das CO2 durch das taube Gestein und die Tailings aus der Lagerstätte aufgefangen werden kann.

    Nächste Schritte

    Das Unternehmen wird einige wichtige Führungswechsel im Board of Directors bekannt geben, um das Unternehmen bei diesem wichtigen Unterfangen zu unterstützen. Der NetZero-Ansatz wird in die Arbeiten einbezogen werden, die für das Engineering der wirtschaftlichen Erstbewertung (Preliminary Economic Assessment, PEA) durchgeführt wurden. Die wirtschaftliche Erstbewertung wurde bereits angekündigt und ist zurzeit im Laufen. Spezifische Studien zur Analyse der Menge und des Zeitpunkts der CO2-Absorption durch das Wirtsgestein in Crawford und zum Prozessdesign für die nachgelagerte Verarbeitung von Nickel- und Kobaltmaterialien sowie Magnetitkonzentrat werden bekannt gegeben und im weiteren Verlauf des Jahres in die Wege geleitet.

    Über Canada Nickel Company

    Canada Nickel Company Inc. avanciert die nächste Generation von Nickel-Kobaltsulfid-Projekten, um Nickel und Kobalt zu liefern, die für die Versorgung des wachstumsstarken Elektrofahrzeug- und Edelstahlmarktes benötigt werden. Die Canada Nickel Company hat in mehreren Jurisdiktionen die Bezeichnungen NetZero NickelTM, NetZero CobaltTM und NetZero IronTM als Markenzeichen beantragt und verfolgt die Entwicklung von Verfahren zur Herstellung von Nickel-, Kobalt- und Eisenprodukten ohne Kohlenstoffemissionen. Canada Nickel bietet Investoren in Jurisdiktionen mit einem geringen politischen Risiko einen Hebel für Nickel und Kobalt. Canada Nickel ist derzeit durch ihr zu 100 % in Unternehmensbesitz befindliches Vorzeigeprojekt, Crawford, ein Nickel-Kobaltsulfid-Projekt im Zentrum des produktiven Bergbau-Camps Timmins-Cochrane verankert.

    Vorsichtserklärung bezüglich zukunftsgerichteter Aussagen

    Diese Pressemitteilung enthält bestimmte Informationen, die gemäß den geltenden kanadischen Wertpapiergesetzen als zukunftsgerichtete Informationen“ gelten können. Zu den zukunftsgerichteten Informationen zählen unter anderem Bohrergebnisse im Zusammenhang mit dem Nickel-Kobaltsulfid-Projekt Crawford, das Timing der Wirtschaftlichkeitsstudien, das Potenzial des Nickel-Kobaltsulfid-Projekts Crawford, die mögliche Entwicklung der Produktion von Nickel, Kobalt und Eisen ohne Kohlenstoffemissionen, strategische Pläne, einschließlich zukünftiger Explorations- und Erschließungsergebnisse, sowie unternehmerische und technische Ziele. Vorausblickende Informationen basieren notwendigerweise auf einer Reihe von Annahmen, die zwar als vernünftig erachtet werden, jedoch bekannten und unbekannten Risiken, Ungewissheiten und anderen Faktoren unterliegen, die dazu führen können, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse und zukünftigen Ereignisse erheblich von jenen unterscheiden, die in solchen vorausblickenden Informationen ausgedrückt oder impliziert werden. Zu den Faktoren, die das Ergebnis beeinflussen könnten, zählen unter anderem: zukünftige Preise und das Angebot an Metallen, die zukünftige Nachfrage nach Metallen, die Ergebnisse von Bohrungen, die Unfähigkeit, das Geld aufzubringen, das für die Ausgaben zur Erhaltung und Weiterentwicklung der Liegenschaft erforderlich ist, Umwelthaftung (bekannt und unbekannt), allgemeine geschäftliche, wirtschaftliche, wettbewerbsbezogene, politische und soziale Ungewissheiten, Ergebnisse von Explorationsprogrammen, Risiken der Bergbauindustrie, Verzögerungen bei der Erlangung von Regierungsgenehmigungen und das Ausbleiben von behördlichen Genehmigungen oder Aktionärsgenehmigungen. Es kann nicht garantiert werden, dass sich diese Informationen als korrekt erweisen werden, da die tatsächlichen Ergebnisse und zukünftigen Ereignisse erheblich von den in diesen Informationen erwarteten abweichen können. Dementsprechend sollten sich die Leser nicht übermäßig auf vorausschauende Informationen verlassen. Alle in dieser Pressemitteilung enthaltenen zukunftsgerichteten Informationen werden zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Pressemitteilung angegeben und basieren auf den Meinungen und Schätzungen des Managements und den Informationen, die dem Management zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Pressemitteilung zur Verfügung standen. Canada Nickel lehnt jede Absicht oder Verpflichtung zur Aktualisierung oder Überarbeitung zukunftsgerichteter Informationen ab, sei es aufgrund neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder aus anderen Gründen, es sei denn, dies ist gesetzlich vorgeschrieben.

    Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:
    Mark Selby, Chair and CEO
    Tel.: +1 647-256-1954
    Email: info@canadanickel.com

    In Europa:
    Swiss Resource Capital AG
    Jochen Staiger
    info@resource-capital.ch
    www.resource-capital.ch

    Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Canada Nickel Company Inc.
    Mark Selby
    130 King Street West, Suite 1900
    M5X1E3 Toronto, ON
    Kanada

    email : markselby@canadanickel.com

    Pressekontakt:

    Canada Nickel Company Inc.
    Mark Selby
    130 King Street West, Suite 1900
    M5X1E3 Toronto, ON

    email : markselby@canadanickel.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Bekannt-im-Internet.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.


    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet:

    Canada Nickel bringt zu 100 % unternehmenseigene NetZero Metals Inc. auf den Markt, um Produktion von Nickel, Kobalt und Eisen ohne Kohlenstoffemissionen zu entwickeln

    wurde veröffentlicht am 27. Juli 2020 in der Rubrik Allgemein
    Content wurde 2 x angesehen