• Lesezeit ca. 2 Minuten, 0 Sekunden 
    News-ID 61856 

    Der messianisch-traditionelle Dienst Schuwa LaSchoresch veranstaltet am 29.4.2016 um 19 Uhr eine traditionelle Sederfeier mit Jesus in München. Dies ist eine Fortsetzung der beliebten Reihe

    Bild„Jüdische Feste & Traditionen erleben“ auch in 2016 in München.

    Pessach mit Jesus

    Pessach ist das Fest der Erinnerung an den Auszug aus Ägypten, der Befreiung aus der Sklaverei. Pessach ist das Fest, an dem Jesus den Neuen Bund einsetzte.

    Der Pessachseder ist eines der bekanntesten jüdischen Feste. Durch seine Gestaltung und Ausführung solle es jeder Generation möglich sein, selber die Erfahrung des in die Freiheit ziehenden Volkes zu machen.

    Gäste erwartet der Sederteller, Freude, Gesang ein besonderes Festessen und die Pessach Erzählungen. So ergibt sich die Möglichkeit, den Auszug aus Ägypten nachzuvollziehen und ihn als einen persönlichen Auszug in die Freiheit zu erleben.
    Die Teilnahme am Sedermahl und Kenntnis der Hintergründe des Festes eröffnen ein tieferes Verständnis, von der jüdischen Wurzel her, dieser Handlung.

    Durch den Seder leitet der Jeschua gläubige messianisch- konservative Rebbe Baruch Ben Mordechai.

    Da das gemeinsame Abendessen spät beginnt, ist es gute jüdische Tradition, vorher mit einer guten Kleinigkeit den Magen gestärkt zu haben. Der Seder dauert ca. 4h.

    Vorbereitung und Einführung zu Pessach für Interessenten:

    Zur Vorbereitung und Einführung in das Fest Pessach hat Schuwa LaSchoresch eine Reihe von Materialien vorbereitet. So können Interessenten sich über den Youtubekanal von Schuwa LaSchoresch – ein Dienst messianischer Juden in Form von Seminarvideos über Pessach informieren oder vieles zum Fest auf der Homepage nachlesen.
    Sie finden auf dort auch eine Reihe von Informationen zur Bewegung konservativer-messianischer Juden.

    Werbeanzeige

    Ablauf und Ort
    Ab 18:30 Uhr Einlass
    19:00 Begrüßung und Beginn des Seders
    Ca. gegen 21:00 Gemeinsames Essen
    Kinder suchen das Afikoman
    Dank nach dem Mahl
    Verabschiedung

    Selbstkostenbeitrag: 25 EUR, Kinder bis 12 Jahre frei, Ermäßigung auf Anfrage

    Ort: Mohr-Villa Freimann – Situlistraße 75 – 80939 München

    Um Anmeldung wird gebeten unter: http://www.laschoresch.org/aktuelles/pessachfeier-mit-jesus-muenchen-29-04-2016-5776.html

    Vorstellung der beteiligten Organisationen und Personen

    Schuwa LaSchoresch
    Der Schuwa LaSchoresch Dienst erstreckt sich über ganz Deutschland und ist darüber hinaus in Polen, Österreich und der Schweiz aktiv.
    www.laschoresch.org

    Rebbe Baruch ben Mordechai Kogan, Berlin.
    Der Israeli Rebbe Baruch ben Mordechai Kogan lebt seit 1978 in Berlin, ist verheiratet und Vater von vier Kindern. Im März 1997 gründete er den Schuwa LaSchorech Dienst (Zurück zu den Wurzeln), dem er bis heute vorsteht. Sein Anliegen ist, interessierte Menschen mit der jüdischen Wurzel des christlichen Glaubens bekannt zu machen, um die Einheit im Glauben und Erkenntnis zu fördern.

    Über:

    JadBJad e.V.
    Herr Team Vorstand
    Großraum Dachau 1
    8XXXX Dachau
    Deutschland

    fon ..: 08131-7799866
    web ..: http://www.JadbJad.de
    email : seminar@jadbjad.de

    „Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.“

    Pressekontakt:

    JadBJad e.V. //LaSchoresch
    Herr Team Vorstandsbüro
    s.o. 0
    s.o. s.o.

    fon ..: 08131-7799866
    web ..: http://www.JadbJad.de
    email : seminar@jadbjad.de

    Werbeanzeige


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Bekannt-im-Internet.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.


    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet:

    Pessach – das Fest der Freiheit! Seder zum Ende der Pessach-Feiertage

    wurde veröffentlicht am 28. April 2016 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde 136 x angesehen