• Lesezeit ca. 2 Minuten, 44 Sekunden 
    News-ID 43247 

    brandoscope.com hilft bewussten Verbrauchern, nachhaltig wirtschaftende Unternehmen zu finden

    März 2014. Für über vier Fünftel der Deutschen ist Nachhaltigkeit inzwischen zu einem Begriff geworden, der hauptsächlich mit Natur- und Umweltschutz, umwelt- und ressourcenbewusstem Handeln und Wirtschaften assoziiert wird. Vor allem zeigen die Bundesbürger verstärkt ein Bewusstsein dafür, wie und was sie konsumieren. Auf der Webseite brandoscope.com können Verbraucher mit wenigen Klicks erfahren, welche Unternehmen den unterschiedlichen Anforderungen an Nachhaltigkeit nachkommen.

    Die jüngste Studie des GfK Vereins zu diesem Thema macht deutlich, dass Nachhaltigkeit in den vergangenen Monaten für immer mehr Menschen in Deutschland zu einem Begriff geworden ist: Mehr als 80 Prozent der Befragten sind damit in Kontakt gekommen (Quelle: GfK Verein (Omnibusumfrage September 2013)). Doch während die meisten Befragten Aspekte wie Umwelt- und Naturschutz damit verbinden sowie die Verwendung nachwachsender Rohstoffe und das Sparen von Ressourcen, werden soziale und humanitäre Aspekte nur selten genannt. Dabei umfasst Nachhaltigkeit viel mehr: u. a. faire Arbeitsbedingungen, gesellschaftliche Verantwortung, Anti-Korruption, fairer Handel und Tierschutz.

    Das Prinzip der Nachhaltigkeit ist im übrigen keine Erfindung der Neuzeit, es wurde schon vor über 300 Jahren im Zusammenhang mit Forstwirtschaft erwähnt. Und bereits Siddharta Gautama, der Begründer des Buddhismus, mahnte hunderte Jahre vor Christus: „Sammle deinen Reichtum, ohne seine Quellen zu zerstören, dann wird er beständig zunehmen.“ (Siddhartha Gautama, Längere Sammlung, 31).

    Nachhaltigkeit im Alltag zu leben, beginnt mit einem Lebensstil, der Ressourcen und Energie spart und umweltfreundlich ist. Auch Menschen mit geringen finanziellen Mitteln können viel bewirken: hin und wieder auf Fleisch verzichten und vegetarisch kochen, das Licht beim Verlassen des Zimmers ausschalten oder zum Einkaufen Stofftaschen statt Plastiktüten verwenden.

    Ein wichtiger Beitrag, den jeder einzelne leisten kann, ist das bewusste Konsumieren – egal, ob es sich um den täglichen Einkauf von Lebensmitteln, das Shopping von Bekleidung oder den Erwerb eines Autos handelt. Als Verbraucher entscheidet jeder selbst, ob er auf Waren zurückgreift, die nach den Anforderungen der Nachhaltigkeit produziert werden: angefangen vom bestandsschonend gefangenen Fisch über ressourcenschonendes Altpapier bis hin zur umwelt- und gesundheitsverträglichen Farbe und Reisen im Sinne eines nachhaltigen Tourismus.

    src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">

    Die Idee dahinter ist: Wenn eine stets wachsende Zahl an Menschen bei ihrem Konsum darauf achtet, dass Waren ökologisch, nachhaltig und unter sozial fairen Bedingungen hergestellt, vertrieben und verkauft werden, dann kurbelt dies auch die Nachfrage nach solchen Waren und Dienstleistungen an. Dies wiederum bringt mehr und mehr Anbieter dazu, diese Nachfrage zu befriedigen, und so werden Verbraucher zunehmend auf die Themen Ökologie und nachhaltiges Handeln aufmerksam.

    Hilfe dafür, die entsprechenden Anbieter zu finden, leistet die Webseite brandoscope.com. Dort sind Unternehmen aufgelistet, welche von einem oder mehreren anerkannten Nachhaltigkeitssiegeln zertifiziert wurden. Neben den bekannten Siegeln wie Fairtrade, Bioland und Der blaue Engel gibt es zahlreiche weitere, welche die Einhaltung unterschiedlicher Anforderungen der Nachhaltigkeit bescheinigen. Die Suche nach einem nachhaltig wirtschaftenden Unternehmen ist auf brandoscope.com denkbar einfach: Sie erfolgt nach Branchen und/oder nach dem Zweck des Siegels. Dabei können die unterschiedlichen Aspekte von Nachhaltigkeit einzeln oder gesamt abgefragt werden.

    Verbraucher können so ohne großen Aufwand durch bewusstes Konsumieren ihren Beitrag zur Nachhaltigkeit leisten. brandoscope.com versteht sich als globales Verzeichnis und ist in zehn Sprachen abrufbar.

    Über brandoscope.com
    Die im Jahre 2008 von der brandoscope GmbH gegründete Webseite brandoscope.com ist ein Verzeichnis, in dem bewusste Verbraucher zu verschiedenen Kategorien Unternehmen finden, die den Standards des nachhaltigen Wirtschaftens genügen. Eintragen können sich Unternehmen, die von einem anerkannten Nachhaltigkeitssiegel zertifiziert wurden. Die bisher erfassten 150 Siegel stehen für Richtlinien in den für Nachhaltigkeit relevanten Bereichen Gesundheit, Umweltschutz, biologische Landwirtschaft, regionale Produkte, Kohlendioxidreduktion, faire Arbeitsbedingungen, gesellschaftliche Verantwortung, Anti-Korruption, fairer Handel und Tierschutz.

    Ansprechpartner für die Presse:
    Dr. Friedrich Petry
    T +49 7071 5499126
    E friedrich.petry@brandoscope.com

    Über:

    brandoscope.com
    Herr Dr. Friedrich Petry
    Waldhäuserstr. 75
    72076 Tübingen
    Deutschland

    fon ..: +49 7071 5499 126
    web ..: http://www.brandoscope.com
    email : presse@brandoscope.com

    Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

    Pressekontakt:

    brandoscope GmbH
    Herr Dr. Friedrich Petry
    Waldhäuserstr. 75
    72076 Tübingen

    fon ..: +49 7071 5499 126
    web ..: http://www.brandoscope.com
    email : presse@brandoscope.com

    Werbeanzeige


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Bekannt-im-Internet.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.


    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet:

    Nachhaltig handeln, bewusst konsumieren

    wurde veröffentlicht am 18. März 2014 in der Rubrik Umwelt - Energie
    Content wurde 388 x angesehen

    Schlagwörter: , , , , , , , ,